Eigentlich nichts Neues in der Woche, eigentlich…

Bedingt durch meine Erkältung, die mich wirklcih kräftig erwischt hat und die ich natürlich auch gleich mit Lars geteilt habe (ich bin da ja ein Gönner 😉)  habe ich mich eigentlich nur durch diese Woche geschleppt. Am letzten Montag, was ja der Feiertag war, haben wir uns zu einem kleinen Spaziergang durhc den Nordsternpark in Gelsenkrichen aufgemacht. Ein Stück Industriegeschichte hier im Pott, auf einem alten Zechengelände welches zu einer wunderbaren Landschaft mit herrlichen Wegen (auch zum Radfahren), Biergärten und Ausstellungen umgebaut wurde. Absolut für einen Bescuh zu empfehlen. Wir sind allerdings diesmal nur ein wenig durch die Parklandschaften spziert und haben uns dem Volk gezeigt . 😉


Was wird dort allerdings geamcht haben ist, eine für uns tiefgreifende Entscheidung zu treffen. Nach Abwägung aller Für und Wider haben Lars und ich uns entschlssen, unsere dezitigen Heimbereiche zusammenzulegen und nun auch räumlich ein gemeinsames Leben zu starten. Lars wird zu mir nach Kirchhellen ziehen. Wnn unserer beiden Wohnungen wirklich schön sind, ist meine, wenn auch etwas kleiner, doch die jüngere, mit zwei Bädern (nicht unwichtig beim morgendlichen Aufhübschen😂) und sie liegt vom Umfeld einfach schöner. Daher steht in den nächste Wochen das Projekt „Zusammenlegung zweier  Haushalte“ mit oberster Priorität auf dem Programm. Die ersten Schritte wurde bereits eingeleitet (Wohnung kündigen, meine Verieter informieren, Möbel und Tapeten aussuchen, Plan aufstellen,…). Was leider damit einhergeht ist, dass wir unseren Dezemberurlaub auf Granni gecancelt haben, denn beides wird einfach nicht gehen. Ich werde also seit nun fast 25 Jahren erstmalig den Jahreswechsel wieder im kalten Deutschland verbringen. 😢Aber ganz ehrlich? Dieses „Opfer“ bringe ich gerne 😁

Am Donnerstag war ich Teilnehmer eines wirklich tollen Seminars zum Thema „Gesundheitsmanagement“ und während ich der Dozentin dort interessiert lausche, meldet sich mein Weisheitszahn mit Schmerz. „Nicht schon wieder“ war mein erster Gedanke und natürlich bin ich am Freitag gleich zu meinem Lieblingsdentisten gestiefelt. Dieser vermute aber, nach einem Blick auf mein Röntgenbild, dass nicht der Zahn die Ursache ist, sondern meine Erkältung. Meine Zahnwurzel ragt wohl arg tief in die Nebenhöhle hinein und diese ist nun einmal entzündet. Wir versuchen es nun zunächst mit Medikamenten und schauen dann nächste Woche weiter. Ja, ja, ich und mein Esszimmer!🙁

Bedingt durch meine Erkältung, war ich in dieser Woche nur am Dienstag im Fitty und habe auch sonst keinen Sport gemacht. Und ins Fitty zu gehen war keine gute Entscheidung, denn mir ging es danach einfach nur noch schlechter. Daher habe ich beschlossen, dieses auszusetzen, bis ich wirlich wieder fit bin.Leider hat sich das auch sofort auf die Anzeige meines technischen Gewichtsanzeigeinstruments ausgewirkt, welches mir ein Plus von 1,5 KG angezeigt hat. Naja, das werde ich schon wieder in den Griff bekommen, da mache ich mir keine Sorgen.

Wünsche Euch eine wunderbare Woche und

bleibt (oder werdet) gesund!

 

Dies und das und jenes der letzen Woche

Die Ergebnisse der Wahlen am letzten Sonntag haben mich zutiefst erschrocken und nachdenklich gemacht. Mir ist es unbegreiflich, wie ein einigermaßen klar denkender Mensch, einer Partei wie der AFD seine Stimme geben kann. Auch wenn die Situation mit den Flüchtlingen (denen meiner Meinung nach ohne Einschränkungen und ohne Wenn und Aber geholfen werden muss!! ) sicherlich der Hauptgrund für dieses desaströse Ergbnis ist und viele aus Protest die AFD gewählt habe (hier hoffe ich so sehr, dass es „nur“ so ist), hätte man doch seine Proteststimme jeder anderen kleinen und weniger gefährlichen Partei seine Stimme geben können. Offensichtlich haben sich die wenigsten mit den anderen Zielen der AFD vorab einmal beschäftigt.Mir macht das Ergbnis Sorge- große Sorge. Mir gefiel dazu ein Facbookbeitrag, als Reaktion auf das Ergebnis, in der letzten woche sehr gut, den Ihr gerne hier nachlesen könnt. Liebe AFD Wähler

Am Mittwoch war ich (mal wieder) beim Zahnarzt, weil die Fäden des Eingriffs der Vorwoche gezogen werden sollte. Leider konnte ich dem Doc von keiner wesentlichen Verbesserung berichten, was er mir mit der Aussage, dass eine erneute Entzündung vorliegt, bestätigte. Also haben wir nun mal etwas Neues probiert, die Naht erneut wenig eröffnet und diesmal eine Tamponade (getränkt mi einem Medikament) dort „reingeschoben“. Ich bin wirklich beim Dentisten mittlerweile nicht mehr schmerzempfindlich – aber als er mir diese Tamponade dort reingeschoben hat, habe ich schon Gedanken daran gehabt, wie ich auch ihm weh tun kann- richtig weh tun! 😁

Aber was soll ich sagen? Ohne den Tag vor dem Abend loben zu wollen- es wird besser! Sollte das die Lösung gewesen sein? Ich würde mich freuen, sehr sogar. Am Dienstag muss ich wieder hin, schaun wir mal, dann sehen wir schon! 😉

Im Fitty ist mir in dieser Woche eine Frau aufgefallen, die während ich auf dem Rad saß, mir gegenüber auf den Laufbändern aktiv wurde. Alter: Mitte 30. Die „Dame“ war so dermaßen geschminkt (mit allem was dazu gehört – oder auch nicht-, extrem viel Rouge, Lidschatten in rauhen Mengen, Lippenstift,…) Zunächst dachte ich, sie ist vermutlich furchtbar hässlich und traut sich nicht ohne aus dem Haus (und glaubt mir, ich urteile sehr selten über die „Schönheit“ einen Menschen), oder sie ist auf Männerfang (wobei sie dann zunächst hätte lernen sollen, Schminke dezent und gezielt einzusetzen), oder ist ist einfach nur verwirrt. Ich weiß es bis heute nicht, habe mich aber für die Varainate entschieden, dass Sie eine Produkttesterin von Schminkeherstellern ist und die Haltbarkeit der Produkte beim Sport getestet hat.😜

Unser Frühling fiel in diesem Jahr auf einen Donnerstag! War das mal ein traumhaftes Wetter! Und kaum habe ich die Freude über Sonne und wärmere Temperaturen richtig in meinem Kopf ankommen lassen und die Sonnenbrille aus dem Schrank gekramt, war es auch schon wieder vorbei. 😟 Dankenswerter Weise hat meine MFP Mitstreiterin Eva, die in der vergangegen Woche auf Mallorca weilte, uns regelmässig mit wunderbaren Bildern von dort versorgt und uns somit ein teilhaben lassen. Wobei? Jetzt will ich erst recht Sonne und wärmere Temperaturen. Für´s erste musste am Samstag das Münzmallorca herhalten.😎

Das Ergebnis meiner Waage in dieser Woche: -200g. Naja, besser als nix.😉

Ich wünsche Euch eine bezaubernde Woche, bleibt gesund!

 

 

 

Lebensbedrohliche Momente…

Was für eine beschi… Woche. Die Zahnprobleme erreichten einen neuen Höhepunkt, so dass auch hier nun noch eine OP ansteht (allerding erst Anfang Januar, bis dahin wird mit Antibiotikum behandelt). 😟Dann wunderte ich mich am letzten Sonntag schon, dass meine Polar mir nach dem Joggen eine „extrem Belastung“ mit höchstem Ausschlag anzeigte und mir eine Ruhepause bis Donnerstag  22 Uhr verdonnerte (sonst sind das max. 48 Stunden). Die Erklärung kam fix, ich brütete bereits am Sonntag etwas aus, was sich dann ab Montagabend mit deutlichen Symptomen zeigte. Zunächst nahm ich an, dass es sich um eine Erkältung oder Grippe handelt, aber nein, es entwickelte sich zu einer ausgewachsenen, lebensbedrohlichen Männergrippe! 🤒 Habe mal gleich bei der Pflegekasse angerufen, wegen der Einstufung 😎

Die kam mir ja nun gerade recht, denn ich habe ja nur noch zwei Arbeitswochen vor mir, in denen ich noch einiges zu erledigen habe. Hier gibt es auch keine Schieben von Arbeiten, denn ich gönne mir zum Jahreswechsel (ACHTUNG, jetzt kommt eine Info, die mitunter Neid auslösen könnte) stets fünf  (in Worten f-ü-n-f) Wochen Urlaub. 😁 Das setzt voraus, dass ich diverse Vorbereitungen treffen muss und einiges zu organisieren ist. Somit fällt also „krankwerden“ im Moment absolut aus. Das Unangenehmste an meiner lebensbedrohlichen Männergrippe war bislang der Husten. Ich belle mir seit Tagen die Lunge aus dem Hals – am schlimmsten ist es nachts. Diverse Hustenstiller aus der Apotheke habe ich versucht, nix half. Aber es ist ja bekannt, dass man gegen eine solche Männergrippe nicht viel machen kann. Die rafft einen eben dahin. Ich habe seit Montag keine Nacht mehr als 1-2 Stunden geschlafen. Das machte die Konzentration auf der Arbeit nicht wirklich leichter.  Nun jammere ich im „normalen Leben“ ja nicht so viel herum (das mache wirklich nur hier bei Euch und nutze euch scharmlos aus 😚😛) aber am Freitag, mein letztes Wochenendseminar in Moers stand an, sah ich wohl nur….sagen wir mal semi-hübsch 🙀 aus. Meine Teamkollegen wollten sich so mit mir nicht in der Öffentlichkeit sehen lassen und haben  mich am Abend sofort nach hause geschickt. Somit war und sind seitdem mein Bett und die Couch meine Hauptaufenthaltsorte. Diese, mich hinraffende und äussert lebensbedrohliche Männergrippe und der wenige Schlaf der letzten Tage, haben dann bei mir zusätzlich eine geistige Verwirrtheit ausgelöst. Entgegen allen normalen Abläufen (und ich bin da ja ein wenig authistisch veranlagt) bin ich am Samstag (!) in der Früh aufgestanden und habe mich gewogen und das Ergebnis ins MFP Tagebuch eingetragen. Aufmerksamen MFP Mitstreitern ist das natürlich sofort aufgfallen, eine Gewichtsveränderung bei mir, nicht an einem Sonntagmorgen – der dreht ab 😉

-600g waren zu verzeichnen, obwohl ich weder Sport gemacht habe und an einem Tag in der Woche sogar erstmalig seit langer Zeit, mit fast 500 kcl über meinem Tagessoll landete. Da es mir aktuell noch immer ziemlich bescheiden geht (so eine lebensbedrohliche Männergrippe steckt man ja nicht einfach so weg) habe ich beschlossen, beim MFP Ziel auf „Gewicht halten“zu setzen und ich auch in den nächsten Tagen auf Sport verzichten werde.

Am Freitagmorgen, bevor ich mich mit meiner schweren, schweren Erkrankung auf den Weg nach Moers gemacht habe, war ich übrigens wieder Hosen (genau Jeans) kaufen. Die zuletz gekauften rutschen schon wieder von der Futt. Und jetzt kommts, ich habe in der Abteilung für große Größen für mich keine Hose mehr bekommen! 😀👏👍 Ich hab doch tatsächlich in der noralen Abteilung suchen müssen. Und was soll ich sagen…ich war damit überfordert. Warum? Ganz einfach, ich habe bislang Jeans in deutschen Größenangaben gekauft (es gab gar nix anderes). Und nun stand ich vor einer (zugegeben weitaus größeren) Auswahl an Jeanshosen mit Angaben wie W40/L36, W32/L32,…Sagte mir nix also habe ich erstmalig seit vielen, vielen Monden wieder eine Ankleidekabine betreten. Nachdem ich einige Größen und Formen probiert hatte habe ich mich für dieses Modell in W40/L34 entschieden. Passt wie Arsch auf Eimer 🙂IMG_1772

Ürigens..jetzt habe ich es geschafft. Ich habe von meinem Zahnarzt eine Weihnachtskarte bekommen, unterschrieben mit „Stephan“. Ich habe einen neuen besten Freund. 😁

In der letzten Nacht hat die menschenlebenzerstörende Männergrippe noch einen drauf gelegt. Ich habe Fieber und Schüttelfrost bekommen. 😰🤒 So werde ich mich nun fix wieder in die Horizontale begeben und ein wenig vor mich hin sterben.

Ich wünsche Euch den schönsten 3. Advent dieses Jahres und einen bezaubernden Sonntag. 

Bleibt gesund!😉

Sach Chuck für mich

Laufen und Liegen, das habe ich in den letzten Tagen wirklich perfektioniert. Himmel, wie mir das auf den Keks geht. Am heutigen Donnerstag bin ich auf sage und schreibe 17000 Schritte gekommen, gut die Hälfte davon bin ich in meinem Heimbereich gelaufen. Ähnlich wie ein Tiger im Käfig stets hin und her. Da musste doch bekloppt werden. 

  Und während ich so verhaltensgestört durch die Wohnung tappse, fällt mir mit einem Mal ein, dass ich ja heute (um genau zu sein in 10 Mintuten)noch meinen Zahnarzttermin habe, bei dem hoffentlich nun endlich meine defekte Brücke entfernt wird. Ich also im Eiltempo eines Faultiers (mehr gab der Rücken nicht her) zum Auto, die Sitzheizung auf volle Stufe (tut ja gut bei Rücken) und ab zu meinem Lieblingsdentisten. Von unterwegs sicherheitshalber meine Verspätung telefonisch angekündigt. Angekommen, gleich durch in den Behandlungsraum, Mund auf, Narkose rein und ein wenig Smalltalk mit dem Doc, bis die Betäubung wirkt. Das Warten auf dieses „Zaubergerät“ hat sich gelohnt. Zwei Stecknadelkopfgroße Löcher wurden gebohrt, dieses Gerät angesetzt und ohne auch nur zu ruckeln war die Brücke runter. Im Kiefer alles ok, so dass nun nur noch die Brücke neu verblendet und aufgehübscht wird (die Löcher wieder verschwinden) und dann kommt sie wieder an ihren alten Platz im Esszimmer. Das freut besonders natürlich mein Portemonnaie 😎 Eine Woche muss ich nun mit einem Provisorium leben- aber alles ist bei mir ja derzeit provisorisch 😉. 

Als Sahnehäubchen  habe ich mir dann nun noch eine Erkältung zugelegt. Wer gibt sich denn auch schon mit nur einem Wehwehchen ab? Das ist doch was für Anfänger. 😉 Sach Chuck für mich 😎

  
Bleibt gesund! 

Besuch beim Zahnarzt – einmal waschen, schneiden, legen

Ich bin frustriert. Heute stand endlich der erneute Zahnarztbesuch auf dem Programm, um die Brücke zu entfernen, die sich vor meinem Urlaub gelöst hat. Während die eine Seite dieser Brücke nun locker aufsitzt,  denkt sich die andere Seite: Ups, da ist was lose, da werde ich also doppelt so fest halten müssen! Will heißen, dass sie auch heute noch nicht entfernt werden konnte. 😟 Ich rechne es meinem Dentisten ja hoch an, das er bemüht ist, die Brücke nicht zerstören zu wollen. Aber es nervt mich schon, das ich nun nächste Woche noch einmal hin muss. 😡 Er bestellt nun ein weiteres Wunderwerkzeug, welches dann helfen soll, die andere Brückenseite davon zu überzeugen, loszulassen. Ich vertraue ihm da ja.

Mein Deintist ist sowieso der Knaller. Als ich vor einigen Jahren von Essen nach Kirchhellen gezogen bin, habe ich mir natürlich auch hier vor Ort neues medizinisches Fachpersonal gesucht. Also einen neuen Hausarzt und eben einen neuen Zahnarzt. Als ich seinerzeit erstmalig in seinem Wartezimmer saß und mich so umgeschaut habe, hat es mich zunächst enorm irritiert, dass dort in DIN A 2, hübsch gerahmt, ein Meisterbrief ausgehangen war: Stephan R. D. – Friseurmeister 😱 Im ersten Moment löste dies einen Fluchtreflex bei mir aus, ich entschied mich dann aber doch zu bleiben. Allerdings war meine erste Frage auf dem Behandlungsstuhl, ob er denn wohl auch ein ordentliches zahnmedizinisches Studium absolviert habe. Er ist in meinem Alter und ein recht witziger Typ, der die Frage auch sofort mit Humor nahm und mir antwortete: „Nein! Nur ein paar Kurse an der Volkshochschule!“. Er hat gelacht- ich habe geschluckt. 😦 Dann erzählte er, dass er nach zehn Jahren Schule keinen Lust mehr auf selbige hatte und abgegangen ist. Im elterlichen Betrieb hat er dann zunächst die Ausbildung zum Friseur (oder heißt es jetzt Frisör?) absolviert und später noch die Meisterschule abgeschlossen.  Als es dann aber drauf hinauslief, irgendwann den Betrieb der Eltern zu übernehmen, hatte er keine Lust darauf. Also Abitur nachgeholt, Zahnmedizin studiert und die Praxis eines Docs übernommen, der in den Ruhestand gegangen ist. Solche Lebensläufe begeistern mich einfach. 👍

Und wer kann schon von sich behaupten, dass sein Zahnarzt im auch die Haare waschen, schneiden und legen kann? 😅

Bleibt gesund! 

Immer wieder sonntags…..

Das darf doch wohl nicht wahr sein – seit gestern Abend habe ich Zahnschmerzen. Kommt gut, so zwei Tage vor dem Flug. 😕 Also werde ich mich morgen wohl mal fix zu meinem Lieblingsdentisten begeben und ihn einen Blick auf den Übeltäter werfen lassen. Dabei war ich doch kürzlich erst zur Kontrolle und laut Röntgenaufnahmen war alles i.O.. Och menno, ich finde das gerade nur semi-schön. 😟 
  
Beim Schwimmen heute Morgen hatte ich nach 40 Bahnen (also 1000m) keine Lust mehr. Einfach so. Püh, habe ich mir gedacht, dann lass ich es und habe mich noch 10 Minuten an den Beckenrand begeben und den anderen zugeschaut. Dabei fiel mir auf, dass wir heute nur zu fünft waren. Vielleicht hat es mir deswegen keinen Spaß gemacht, weil ich es ja gewohnt bin, sonntags dort „Hindernisschwimmen“ zu betreiben. Da fehlte mir wohl was 😜

Dann ist der Sonntag ja Wiegetag. Bin bei einem +/- 0 stehen geblieben. Nachdem ich in der Vorwoche aber über 3 KG verloren habe, ist das völlig ok.

„Sommerregen macht schön“ hat unser Omma immer gesagt. Ich hätte also heute die Chance gehabt, zum schönsten Mann Bottrop-Kirchhellens zu werden, denn es hier hat heute noch nicht eine Minute aufgehört zu regnen. Somit fiel Radfahren „Outdoor“ buchstäblich ins Wasser. Aber da ich gestern ungeplante 40 km gefahren bin, sehe ich auch das nicht so tragisch. Also habe ich meinen Astralkörper vorhin nur noch ein wenig über das Stepbrett gejagt und fertig waren die Sporteinheiten für heute. Jetzt werde ich gleich mal meine „Reisesachenpackliste“ ausdrucken und schauen was noch so erledigt werden muss.

Für den Fall, dass das Wetter noch so bleibt, denkt immer daran: Nur Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter Wolken! 😉

Bleibt gesund!

Audrey, der Dentist und ich

Ferienbeginn hier bei uns in Nordrheinwestfalen und zig Menschen machen sich auf den Weg in den Urlaub. Ans Meer, in die Sonne oder sonst wo hin. Und ich? Ich fahre zum Zahnarzt. Was mache ich verkehrt? 😉

Heute stand der jährliche Kontrolltermin beim Zahnarzt auf dem Programm. An sich nichts Aufregendes, nur da ich von November 2011 bis Januar 2014 eine wahre Odyssee durchlaufen habe, was Zahnbehandlungen angeht (ich saß in dieser Zeit gut 2x wöchentlich bei ihm auf dem Stuhl),nehme ich den Kontrolltermin mittlerweile immer mit recht flauem Gefühl im Magen wahr. SChon beim Betreten der Praxis war ich erstaunt, denn es wurde komplett umgebaut. Der gesamt Empfangsbereich wurde verlegt und erneuert, neuer Warteraum, mit neuen Ledersitzen (chic), neuer Boden. und auch eine sehr ansprechende Farbgestaltung. Ich vermute das ich das durch meine Besuche (2011-2014) grösstenteils finanziert habe 🙂

Im Behandlungsraum empfing mich dann Audrey Hepburn – ein Bild das ich persönlich sehr schön finde.

IMG_0725

Als mein Doc dann dazukam war sein erster Satz: „Wow! Sie haben abgenommen, viel abgenommen! Sie sehen fantastisch aus!“ Hach, da ging es mir gleich so gut, dass ich auch erneut eine Wurzelbehandlung hätte über mich ergehen lassen. 🙂 Ich entschied mich aber für die Antwort: „Ja, mittlerweile 30 KG, was mir seit Tagen eine wahnsinnig gute Laune macht. Ich wäre dankbar, wenn Sie diese nicht durch das Auffinden irgendeines zahnmedizinischen Problem kaputtmachen würden!“ Hat er dann auch nicht- in meinem Esszimmer alles im grünen Bereich. 🙂

Nachdem ich gestern nach Feierabend noch Radfahren war, habe ich mich heute am Nachmittag  mich dann mal wieder ein wenig dem Krafttraining gewidmet (ich weiß nicht ob ich schon einmal erwähnt habe, dass ich das ganz furchtbar finde 😉 ). Heute stand Bodyweighttraing für Beine und Po auf dem Programm. Ich finde das so eklig anstrengend und man hat ja noch Tage später was davon. 😦  Aber es muss ja nun einmal sein.  Zum Abschluss dann noch ein wenig Step-Aerobic und dass soll es dann für heute gewesen sein.

Meine Nachbarn haben einen Pool (also gut ein Planschbecken) auf der Terrasse aufgebaut, die Temperaturen stimmen auch. Also rein in die kurzen Klamotten, Sonnenbrille auf, nette Musik im Hintergrund, einen leckeren Fruchtcocktail gemischt und mit etwas Phantasie fühle auch ich mich wie im Urlaub. Jedenfalls bis Sonnenuntergang! 😉

Bleibt gesund!