Haarscharf….

Wenn ich etwas eigentlich nie bin, dann ist es wütend. Aber Ende der vergangenen Woche hat es tatsächlich jemand geschafft mich sehr wütend zu machen. 😡😡 Ich bin Freitag auch wirklich jedem Kontakt mit Menschen aus dem Weg gegangen weil ich Sorge hatte, dass jemand „unschuldiges“ die Folgen dieser Wut abbekommt. Also habe ich diese Wut in eine Sporteinheit gesteckt und alles dort raus gelassen (wobei mich die Ausläufer dieser Wut noch heute beschäftigen- und ich meine nicht den Muskelkater). Haarscharf der Situation entgangen evtl. Freunde ungerechtfertigt anzugehen.

Gestern ist mir auf dem Weg zur Arbeit auf der Autobahn, linke Spur bei Tempo 160 ein Reifen geplatzt. Ich kann Euch sagen, dass muss man mögen. 😧 Gott sei Dank könnte ich den Wagen rechts rüber steuern und es ist nichts schlimmeres passiert. Haarscharf einem ernsten Unfall entgangen. Geschlagene 1,5 Stunden habe ich auf den Abschleppdienst gewartet. Während des Wartens habe ich natürlich sämtliche Neuigkeiten und Eindrücke gleich per Facebook der Welt mitgeteilt. Man will ja Mitleid. 😉 Was haben die Leute eigentlich früher während solcher Wartezeiten gemacht, als es noch keine Handys und Facebook gab? Ist mir ein Rätsel. Nicht das mir groß langweilig war, aber an dem Baum, der neben mir stand, hingen genau 262789 Blätter. 😁

Heute war ich nach Feierabend noch ein Stündchen mit dem Rad unterwegs. Ich vermute, dass die Fliegen dieser Welt an diesem Mittwoch bei mir in der Ecke eine Konferenz abgehalten haben. Ich bin durch so viele Schwärme gefahren und habe dabei so viele Fliegen geschluckt, dass ich den Proteinanteil meiner Ernährung heute locker auf diesem Weg zu mir genommen habe. Haarscharf einem Proteinschock entgangen. 😂

Haarscharf vorbei ist auch vorbei….leider oder Gott sei Dank! 

Bleibt gesund! 

Braucht den Tag noch jemand, oder kann der weg?

Irgendwie ist heute ein mieser Tag. Auf der Arbeit läuft es gerade mal nicht so wirklich rund und da ich gestern mal wieder Krafttraining gemacht habe (was ich gestehen muss, ich immer vernachlässige) konnte ich heute vor Muskelkater kaum laufen. Ich nehme mir also mal wieder vor, das regelmäßiger zu machen. 
Als mir auf dem Heimweg vorhin auf der Autobahngegenspur dann auch noch der Konvoi mit den vielen weißen und schwarzen Leichenwagen, mit den Überresten der Opfer der Germanwings Katastrophe und der schwarze Bus mit den Angehörigen entgegenkam, war der Tag für mich ganz gelaufen. Sofort war diese furchtbare Katastrophe wieder so präsent. Bis heute für mich so unverständlich und es macht mich unsagbar traurig und wütend.😥

Bleibt gesund!