Von Rindern ausgebremst

Ich dachte immer, dass ich nie in eine solche Situation komme, weil sowas passiert ja stets woanders- aber am Mittwoch wurde ich eines Besseren belehrt. Ich hatte am Abend noch einen beruflichen Termin in Haltern am See. Haltern liegt von mir nicht einmal 30 km entfernt. Ich befürchtete, dass sich der Termin bis in den späten Abend hineinziehen wird und war hocherfreut, als die Veranstaltung um kurz vor 20:00 Uhr endete. Das bedeutete, meine Couch und ich konnten spätestens in einer guten halben Stunde eine Symbiose eingehen.😎  Ja geschissen! Mitten auf der Autobahn, über die ich nach hause fuhr, hatte es ich eine Horde Rinder bequem gemacht. Das hatte zur Folge, dass die Bahn in beide Richtungen komplett gesperrt wurde, damit einige Cowboys und die Damen und Herren von der Polizei diese Tiere wieder einfangen konnten. Also stand ich nun, mit einigen hundert anderen Fahrern auf der Autobahn und wartete darauf, dass diese wieder freigegeben wird und wir unseren Weg fortsetzen können. Nun ist der gemeine Ordnungshüter aber nicht gesondert geschult im Einfangen von Rindern auf der Autobahn und so hat sich das Ganze sage und schreibe fast zwei Stunden hingezogen. Hätte einer der 16 Tonner LKWs am Anfang des Staus einmal ordentlich Gas gegeben, wäre das schneller gegangen und wir hätten noch alle mit frischen Steaks versorgt werden können. 😁😂


Am Freitagnachmittag war ich erneut zum Klamottenshopping unterwegs. Das hat sich aus meiner letzten Shoppingtour von vor 14 Tagen ergeben. Bei dieser letzten Tour bekam ich nämlich von der Mitarbeiterin des Modefachgeschäftes Charme und Anmut beim Bezahlen mitgeteilt, dass ich, wenn ich in der Zeit vom 18.04. bis 26.04. erneut einkaufe und den heutigen Bon vorlege, man mir einen 20%igen Rabatt gewähre. Nun, da ich ja eh noch Klamotten brauche und ich 20% Rabatt schon gehörig finde,  bin ich also am Freitag wieder hin. Mit den Armen voll Klamotten stehe ich nun an der Kasse und freue mich über das Schnäppchen, welches ich nun machen werde. Als ich an der Reihe war, lege ich ordnungsgemäß meine Sachen auf der Theke ab und zücke den Kassenbon meines letzten Einkaufs, der mir den Rabatt nun sichert.   „Wollen Sie das umtauschen?“ fragt mich der etwas verhuschte Modefachverkäufer hinter der Kasse. „Nein, eigentlich würde ich das gerne käuflich erwerben!“ war meine Antwort. „Aha, und was soll ich mit dem Kassenzettel?“ fragt er. Das ich ihm nun die Rabattaktion seines Hauses erklärenen muss, fand ich schon komisch, tat es dann aber. „Da haben Sie aber einen gesonderten Gutschein beim letzten Einkauf bekommen und den müssen Sie vorlegen.“ Ich erkläre ihm, dass ich keinen gesonderten Gutschein bekommen habe (wirklich nicht!) und das seine Kollegin mir ja sogar gesagt habe, dass ich den Bon vorlegen muss, was ich ja nun auch tat. Dann fing die Modehusche an zu zicken und teilte mir mit, dass sie mir ohne diesen Gutschein den Rabatt nicht gewähren könne. Ohhhhhhhh, aber nicht mit mir! 😡“Vielen Dank für ihr kundenfreundliches Verhalten, sie werden verstehen, dass ich somit auf den Einkauf dieser Waren verzichte. Aber ich würde mich gerne kurz mit Ihrem Abteilungsleiter unterhalten, wenn Sie die Güte hätten, diesen einmal herbeizurufen.“ Etwas mürrisch hat er dies getan und kurze Zeit später stand die Abteilungsleiterin vor mir. Ich erklärte ihr kurz die Situation, betonte noch einmal deutlich, dass ich keinen Gutschein bekommen habe und auf die Vorlage des Bons hingewiesen wurde. Auch könne ich mittels des Bons und des dort aufgedruckten Datums ja belegen, dass ich im Aktionszeitrraum eingekauft habe. Und siehe da ohne auch nur im Ansatz zu diskutieren, erhielt der Herr an der Kasse die Instruktion, mir den entsprechenden Rabatt einzuräumen. Geht doch! 😄

Am Samstag hatte ich vormittags noch eine beruflichen Termin in Rheine (Münsterland). Ich musste dort ein Seminar eröffnen und traf dabei auf Teilnehmer, die vor gut zwei Jahren bei mir mal ein Seminar besucht hatten, soll heißen, mich noch in Erinnerung hatten, als ich in vollem Kampfgewicht stand. Diese Komplimente, die man für das neue Aussehen bekommt (wenn sie natürlich auch weniger werden, weil irgendwann hat es ja jeder mal gesehen) sind für mich definitiv noch immer der beste Motivator „wo gibbet“. Abgesehen davon, dass es Streicheleinheiten für die Seele sind.😊

Sporttechnisch war ich, ausgenommen letzten Montag, jeden Tag fleißig. Noch immer mache ich das Krafttraining im Studio eher widerwillig, ich kann daran keine Freude finden. Aber ich ziehe es durch. Freitag bin ich nach meinem Shoppingerlebnis zum Krafttraining ins Studio gefahren. Vermutlich weil ich mich über Herrn „SiebekommendenRabattnicht“ noch geärgert habe, habe ich an den Geräten ordentlich Gas gegeben. Das hat sich dann am Samstagnachmittag gerächt, denn da setzte ein ordentlicher Ganzkörpermuskelkater ein.😩

Mein technischer Gewichtsflüsterer hat mir heute folgende Werte zugehaucht:

ein Minus von 2,4 KG, damit habe ich einen neuen Tiefststand.

Meine Waage kann auch nett sein 😉

Bleibt gesund!

 

 

 

In the summertime…..

Ich liebe diese Wetter! Auch wenn man natürlich in Nullkommanix durchgeschwitzt ist, ist mir der Sommer aber weitaus lieber als der Winter und Schnee. Schade das ich derzeit nicht frei habe und das Wetter nicht richtig genießen kann. Aber der nächste Urlaub steht praktisch vor der Tür. Ich glaube es sind noch sieben Wochen 😃Gestern hatte ich einen Termin in Köln. Dummerweise endete dieser genau zu Beginn der Rush-Hour, so dass ich von einem Stau in den nächsten gefahren bin. Von Köln nach Hause fahre ich i.d.R. gute 50-60 Minuten (knapp 80 km). Gestern bin ich um kurz nach 16 Uhr dort losgefahren und war um kurz vor 19 Uhr zuhause. Auch wenn die meisten Autos ja mittlerweile klimatisiert sind, macht es wirklich keinen Spaß. Das Außenthermometer stieg mehr und mehr an und der Tacho kam gar nicht in Schwung.  

 Ich war total genervt, als ich dann endlich zuhause war. Das mag auch daran gelegen haben, dass ich noch nicht wirklich zu Mittag gegessen hatte und mein Magen auf halb acht hing. 

Heute in der Früh hatte ich dann gleich wieder einen Termin in Münster. Da die Temperaturen in meinem Schlafzimmer in der Nacht bei rund 27 Grad lagen, war an wirklich erholsamen Schlaf nicht zu denken.😕

Den Nachmittag heute konnte ich genießen, da ich heute am Abend noch zu einem Termin nach Wesel muss. Also habe ich mich eine halbe Stunde auf den Heimtrainer geschmissen und danach noch 30 Stepaerobic gemacht. Unglaublich, welche Wassermengen meinen Körper währenddessen verlassen haben. Ich kam kaum mit dem Nachfüllen hinterher. Erholungsphase dann auf dem Balkon. Eine Stunde in der Sonne bruzzeln (Fett schmilzt doch auch bei Hitze, oder?😏).

Nun sitze ich hier frisch geduscht und tippe schnell diese Zeilen. Es ist jetzt ca. 17:30 Uhr und ich freue mich schon, jetzt gleich in mein Auto einzusteigen. Da schmilzt sicherlich auch gleich noch ein Kilo Fett Weg 😂
Genießt das Wetter und vergesst das Trinken nicht!!