Vertane Zeite

Außer das ich in dieser Woche von Termin zu Termin gehetzt bin, ist nicht wirklich was aufregendes passiert. Es war gar keine Zeit für irgendwas Spannendes. Wir konnten den alten Schlafzimmerschrank von Lars verkaufen und haben in seiner alten Wohnung nun auch das Namensschild am Briefkasten und Klingeln entfernt. Somit werden nun dort langsam die letzten Kapitel geschlossen.

img_0232

Seine Couch und ein paar Billy Regale stehen derzeit noch bei Ebay zum Verkauf, wir sind optimistisch, diese auch noch loszuwerden. Und für alles andere Gerümpel, was noch dort ist, wurde für Mitte Dezember ein Container bestellt, in dem wir alles entsorgen werden.

Donnerstag und Freitag durfte (musste) ich ein Seminar besuchen. Dieses fand, wie die meisten Seminare meines Arbeitgebers, in Ehreshoven im Bergischen Land statt.

img_02351

Grundsätzlich bin ja jemand, der sich gerne weiterbildet und Seminaren gegenüber nicht abgeneigt ist. Was ich an diesen zwei Tagen jedoch erleben musste war so ziemlich das Schlechteste was ich jemals über den Weg gekommen ist. Abgesehen davon, dass 2/3 der Inhalte schon in einem anderen Seminar in der Vorwoche abgehandelt wurden, war der Dozent einfach nur grottenschlecht. Neben seiner fachlichen Qualifikation brachte er auch eine psychologische Ausbildung mit, war aber nicht in der Lage, zu erkennen, das die Stimmung bei durchweg allen Teilnehmern im Seminar nur schlecht war. Mit keinem Wort ist er darauf eingegangen und hat sein Ding durchgezogen. Die Prämisse, Störungen haben Vorrang (um vernünftig in einem Seminar arbeiten zu können) wurde gänzlich ignoriert. So sind am Freitagabend dann 13 Mitarbeiter, die aus ganz Deutschland angereist waren, sehr demotiviert und frustriert nach Hause gefahren. Ob das mal im Sinne des Erfinders lag? Für mich zwei komplett vertane Tage.

Auch Samstag stand bei mir noch Arbeit auf dem Programm – ein Tagung im Münsterland. Somit war das halbe Wochenende schon vorbei. Aber ich gönne mir nun einen freien Montag und hole es dann ein wenig nach. Vor allem wird dann das Fitty erste Priorität haben, zu dem ich es in der letzten Woche nur einmal geschafft habe. Und auch bei dem Seminar und der Tagung habe ich ja hauptsächlich nur gesessen, so dass Bewegung nicht wirklich viel stattgefunden hat.

Auf das ihr eine tolle Woche habt!

Glück auf und bleibt gesund!

Wie erholsam ist Seminarschlaf?

Mein lieber Scholli, ich habe glaube ich, die längsten zwei Tage seit Jahren hinter mir. Wie ich ja schon geschrieben habe, war ich zu einem zweitägigen Seminar ( Schon wieder ein Schloss.) Zu diesem Seminar bin ich verdonnert worden, da alle Mitarbeiter bei uns zum Thema „Prävention zur Verhinderung von sexuellen Übergriffen“ geschult werden müssen. Es gibt diese Schulung in einer dreistündigen, einer sechsstündigen und einer zweitägigen Version. Da ich bei uns zu den Führungskräften gehöre, musste ich das volle Programm mitmachen. Ich bin sicherlich nicht mit der höchsten Motivation dorthin gefahren, aber da im vom Grundsatz her, Weiterbildungen gegenüber immer sehr aufgeschlossen bin, habe ich mich drauf eingelassen. Selten habe ich so schlecht vorbereitetes Leitungsteam erlebt. Sowohl aus methodischer Sicht war das Seminar völlig daneben als auch inhaltlich, weil meine Erwartungen nicht im Ansatz erfüllt wurden. Zeitlich angesetzt war das Seminar gestern Abend bis 18:30 Uhr und nur dank irgendeines Fußballspiels wurde auch pünktlich Schluss gemacht. Da ich im Laufe des Tages immer wieder mal eingenickt bin, war ich ja nun ausgeschlafen 😁. Und weil ich mich für Fußball nun überhaupt nicht interessiere (aber sowas von überhaupt nicht 😀), habe ich mir die Sportklamotten angezogen und bin gelaufen. Ich frage mich gerade, wie kamen die Sportsachen in meinem Koffer? Ich habe noch nie Sportsachen zu dienstlichen Veranstaltungen mitgeschleppt. So habe ich mein Leben also schon umgestellt. *stolzbin* 😊 Landschaftlich war es wunderbar dort zu laufen (Laufen heißt ja bei mir „Walking“ oder „Nordic-Walking“) und da ich meine Stöcke immer im Auto habe und mich in der Gegend ja niemand kennt (ich laufe mit den Stöcken ja nur dort wo ich unbekannt bin 😎) habe ich mich für Nordic-Walking entschieden.  

 
Nachdem man so den ganzen Tag fast nur im sitzen verbracht hat, tat das richtig gut. Auch wenn ich mich, wie nicht anders zu erwarten, dort im Wald zunächst ein wenig verlaufen habe, war es am Ende eine traumschöne Strecke.

Zurück im Tagungshaus ab unter die Dusche, wo ich ein Jucken an meinem „kranken“ Knie feststellen musste. Da ich ohne Brille ja praktisch blind bin, habe ich zunächst nichts gesehen. Das sollte sich mit Brille, wenige Minuten später aber ganz schnell ändern. An allen Stellen, wo ich die Tapes aufgesetzt hatte, (siehe hierzu  Ralf und die Tapes ) war ich rot und hatte Quaddeln und es juckte wie verrückt. 😱 Da reagiere ich wohl auf den Kleber der Tapes allergisch und somit ist diese Thema für mich nun erstmal wieder vom Tisch. 😟 Gott sei Dank hatte ich in meiner Reiseapotheke eine Cortisonsalbe dabei, die auch schnell Hilfe brachte. Dummerweise bin ich in der Zeit, als die Creme einziehen sollte, gleich eingeschlafen. Seminarschlaf ist also doch nicht erholsam!

Man(n) hat es nicht leicht. 

Schon wieder ein Schloss..

Ich bin schon wieder in bzw. an einem Schloss. Diesmal ist es Schloss EhreshovenEine Kulisse für viele Fernsehproduktionen, so werden die „Verbotene Liebe“ und oftmals auch „Marie Brandt“ hier gedreht. Das Schloss selbst ist heute ein Seniorenstift und ihr könnt sicher sein, dass ich deswegen nicht hier bin. 😁 Nein, direkt vor dem Schloss befindet sich die Malteser Kommende, ein Schulungs- und Tagungszentrum, wo morgen früh ein zweitägiges Seminar beginnt, an dem ich teilnehmen werde. Und da ich keine Lust hatte, mich morgen früh stundenlang in den Stau zu stellen, bin ich schon heute angereist.

Der heutige Sonntag hat übrigens ganz wunderbar begonnen. Nachdem ich meine Bahnen im Hallenbad geschwommen bin, war heute auch Wiegetag. Nachdem ich über Pfingsten ja tierisch gesündigt habe, was letzte Woche gleich mit einem Plus 1,4 KG auf der Waage quittiert wurde, habe ich – wegen meines Knieproblems- in der letzten Woche keinen Sport machen können und mich kaum bewegt. Daher habe ich heute natürlich bestenfalls ein gehaltenes Gewicht erwartet. Aber nein, ein Minus von 3,5 KG wurde mir angezeigt. Ich habe mich weggefreut. 😁😁  

 Nun kann es sein, dass meine Waage Meinen Blog liest und gutmachen wollte, dass sie mir in der letzten Woche das Plus so gnadenlos an den Kopf geworfen hat.

Weiß man’s?