Sündigen an Rosenmontag und Verführungen an Aschermittwoch

Am Rosenmontag habe ich mich, nachdem ich vormittags arbeiten war, von Kollegen breitschlagen lassen, noch auf ein Stündchen mit in die Kneipe zu gehen und ein wenig zu feiern. Dummerweise habe ich zugesagt. 😁 Es war eine  sehr tolle Stimmung dort (ich liebe ja den rheinischen Karneval!) und es wurde neben dem ein oder anderen Bierchen auch im Minutentakt was essbares „für zwischendurch“ oder „als Grundlage“ herumgereicht. Mal ein Tablett mit Berliner Ballen, mal eine Runde Mettwurst, mal Frikadellen, mal…. Und was mache ich? Ich greife zu! 😡 Das Ergebnis waren dann über 1000 kcal über meinem Tagesziel. Am Montagabend habe i h mich da richtig über mich geärgert. Einen Tag später habe ich das schon wieder entspannt gesehen und mich noch an dem lustigen und schönen Tag erfreut. Dienstag einfach eine halbe Stunde länger Sport gemacht und gut is. Am Donnerstag ging mir dann der Monatabend noch einmal durch den Kopf und ich denke, es ist auch gut, dass ich mich geärgert habe. Denn ich habe offensichtlich angefangen auf mich zu achten, nicht blind zu „saufen“ und zu „fressen“. Somit verbuche ich das als einen weiteren Erfolg in meiner neuen „Laufbahn“ 😀

Mittwoch im Fitty. Durch einen ausgefallenen, beruflichen Termin hatte ich die Möglichkeit, schon am Mittag dort zu sein. Noch nicht zu Mittag gegessen fange ich also an, etwas gegen die Pfunde und für die Fitness zu tun. Wie ich so fröhlich vor mich hinschwitzend in die Pedale trete fällt mein Blick auf den Bildschirm des hiesigen TV Gerätes, welches dort an der Decke hängt. Normalerweise schaue ich da nicht hin, weil stets irgendwelcher Sport übertragen wird und das interessiert mich nun einmal gar nicht. Ich höre lieber Musik oder Hörbücher und beobachte die Menschen um mich herum. Sofern ich nicht mit Schweiß aus den Augen wischen beschäftigt bin. 😏 Mittwoch aber schaue ich TV und was muss ich sehen? Da wird doch in der Tat eine Kochshow gezeigt, in der gerade die leckersten Gerichte zubereitet werden. So muss die Hölle sein! Du trampelst dir einen ab um dünn zu werden und vor deiner Nase werden die herrlichsten Gerichte zubereitet – für dich unerreichbar. Doof für mich, dass mein Körper in dem Moment nicht nur Wasser durch das schwitzen verloren hat, nein mir liegen ja nun auch noch Bäche von Wasser im Mund zusammen. 😨 Sofort habe ich den Entschluss gefasst, NIE WIEDER auf den dortigen Bildschirm zu schauen. 😁

Ich musste auch feststellen, dass es unterschiedliche Crosstrainer gibt. Ist mir bislang gar nicht aufgefallen aber ich laufe diesbezüglich ja auch blind durch die Gegend. Jedenfalls habe ich Spaß an diesem Gerät gefunden.


Auf ihm kann man den klassischen Crosstrainer Schritt laufen aber auch Treppensteigen simulieren. Das Gefällt mir sehr gut, bringt es doch Abwechslung ins Training. Außerdem soll Treppensteigen nen knackigen Hintern machen, da habe ich noch Hoffnung. 😁

Als ich am Freitag auf dem Laufband aktiv war (das nutze ich mittlerweile zum Warmup) geht eine Frau an mir vorbei. Sofort dachte ich mir: Die kenne ich! Und mir fiel auch sofort ihr Name ein- Kerstin. Was mir aber nicht einfallen wollte, woher ich sie kenne. Mich fuchst sowas. Ich sie nach der Laufbandeinheit also im Studio gesucht, gehe auf sie zu und spreche sie mit „Hallo Kerstin“ an. Verdutzt schaut sie mich an, sagt aber auch nur „Hallo“ – keine Reaktion die darauf schießen lässt, dass sie mich erkennt. „Ich glaube wir kennen uns“ sage ich. Sie: „Ja? Ich kenne Dich nicht.“ Ich:“Heißt du nicht Kerstin?“ Sie:“Doch.“ Ich:“Dann kennen wir uns. Mir sagt Dein Gesicht was und woher sollte ich wissen das du Kerstin heißt? Ich weiß nur nicht woher.“ Ich glaube sie hat nun gedacht, ich will sie anmachen. Aber dann erschien in ihrem Gesicht ein „Aha Ausdruck“ mit großem Ausrufezeichen. „Ralf?“ Aha ich hatte also recht. „Ja,“ sage ich, aber sag mir bitte woher wir uns kennen?“ Was soll ich sagen, wir haben vor vielen, vielen Monden einmal gemeinsam in einem Spanisch Kurs gesessen. Sie hat mich tatsächlich wegen meiner körperlichen Veränderung nicht gleich erkannt, hat sie mich doch noch mit einem Umfang eines Erdteils in Erinnerung. ☺️ Große Wiedersehensfreude. 😀 Bei einem Tässchen Wasser haben wir uns ein wenig auf den aktuellen Stand gebracht und und werden uns im Studio bestimmt nun wieder häufiger über den Weg laufen. Hat mich sehr gefreut, dieses Wiedersehen.

An sich hatte ich wieder eine aktive Woche


also war ich auf die Meinung meiner Waage am heutigen Sonntag gespannt. And here are the results vom dem Ralf seine Waagen-Jury. Leider schon ieder ien Plus von 400g. Das hat mich neugierig gemacht und ich habe (außer der Reihe) die Körperfettwaage bemüht.

Diese zeigte mir doch glatt einen Fettverlust gegenüber dem Wert von vor 14 Tagen von 4,5% an und eine Steigerung der Muskelmasse von 2,5%. Diese Werte freuen mich natürlich sehr aber ich glaube sie nicht wirklich. Kann das Studio schon jetzt erste Erfolge zeigen?

Bleibt gesund!

Shake your fat, baby!

Was soll ich sagen, ich bin im Moment rundum zufrieden. Mit allem! Wann kann man das wirklich von sich behaupten? 

  
Auch wenn ich in der letzten Woche erneut eine Wurzelbehandlung an einem Backenzahn über mich ergehen lassen musste- what shall´s. Irgendwie würde ich meinen Zahnarzt vermisse, wenn ich nicht regelmäßig einmal in der Woche bei ihm sitze.

Ich liebe das Studio mittlerweile und muss nun noch mehr feststellen, dass mein Jahresmotto vom letzten Jahr „Das beste Mittel gegen Müdigkeit ist Sport!“ (welches noch immer groß an meinem Kühlschrank hängt) noch mehr Bestätigung von mir bekommt, als es das bisher sowieso schon tat. Wenn ich nach Feierabend ins Studio gehen, bin ich danach länst nicht mehr so müde, wie ich ich sonst am Abend war.

Ich hatte in einem früheren Beitrag ja schon einmal geschrieben, dass ich im letzetn Jahr beim Sport zuhause stets neonfarbene Schweisbänder getragen habe (und damit aussahe wie die junge Jane Fonda 😅 ). Dies nun wirklich nicht aus modischen Gründen sondern einfach weil ich so dermaßen beim Sport schwitze. Ein paar Male habe ich nun daran gedacht, dieses hübsche 80er Jahre Accessoire auch im Studio zu tragen. Nun ergab es es sich, dass sich am Mittwoch auf dem Rad mir gegenüber ein Mann in den 60ern platzierte und eben genau ein solches Schweißband auf dem Kopf trug (wenn auch nicht neonfarben, naja hat eben nicht jeder Geschmack 😉). Was soll ich sagen? Ich bin von dem Gedanken geheilt. Das sieht ja soooooo dermaßen bescheuert aus, da ertrinke ich lieber in meinem Schweißsee.

  
Am Freitag hatte ich im Studio dann einen weiteren Beratungstermin zum Thema BEWEI. Ich hatte bislang keine Ahnung, um was es sich handelt, dachte mir aber, dass es in richtung „Enstpannung nach dem Sport“ geht. Pünktlich zu vereinabrten Zeit lief ich also auf und wurde sehr freundlich von einer netten Dame empfangen. Sie bat mich Plaz zu nehmen und schon als sie mir irgendeinen Gesundheitstee anbot, wurde ich skeptisch. „Schön, dass Sie sich für BEWEI entschieden haben. Dann will ich Ihnen mal ein Programm zusammenstellen.“. „MOOOOMENT“, sage ich, “ ich habe mich noch für gar nichts entschieden und würde gerne erst einmal wissen, was BEWEI denn genau ist.“. Und dann fing sie an mir einen emotionalen Vortrag darüber zu halten. Bei Frauen wäre der Bereich der Beine, insbesondere der Oberschenkel, und der Po ja der Ort von Fettproblematik und bei Männern, wie bei mir eben der Bauch! „Doofe Kuh!“ dachte ich, das ich dick bin und nen Bauch habe, weiß ich selber. Deswegen trage ich ja nun regelmäßig meinen Massen ins Studio. Aber ich sagte nichts und lauschte weiter ihren Worten. Sie erklärte mir, dass ich bei diesem BEWEI mit Magnetstrahlen „befeuert“ werde und diese (ACHTUNG JETZT KOMMT`S) meine Fettzellen zum schwingen bringen, dass Fett sich dadurch löst und ich abnehmen werde! So, jetzt kommt ihr. Da rackern wir uns mit allem Möglichen ab und des Rätsels Lösung ist „Shake your fat, baby!“. Ich habe leider in dem Moment die Beherrschung verloren und herzhaft laut gelacht, was sie natürlich total irritiert hat. Ich teilte ihr mit, dass ich von so einem Unfug nun überhaupt nichts halte, bedankte mich für ihre Zeit und beendete das Gespräch. Also ich stehe Wellness und Entspannung ja durchaus positiv gegenüber. Ich liebe Massagen und hätte mir auch heiße Steine auf den Rücken legen lassen oder was es sonst so gibt. Auch hätte mir vermutlich auch eine Gesichtsmaske auflegen oder sogar die Beine enthaaren lassen (schon um vorzubeugen, nicht einmal so auszusehen wie der Typ in der Dusche vorletzte Woche 😀). Aber für so einen Mist möchte ich meine Zeit nun wirklich nicht dort verbringen. Als bin ich raus aus diesem „Wellnesstempel“ und habe erneut den Trainingsbereich mit meinem Schweiß unter Wasser gesetzt.

Montags, mittwochs und freitags werde ich übrigens nun ins Studio gehen und am Wochenende nach Lust und Laune. Ich habe übrigens ein weiteres Trainingsgerät entdeckt, wo ich mir überhaupt nicht erklären konnte, wofür das gut sein soll. Getreu dem Motto „Wer nicht fragt – bleibt dumm“ habe ich mir den nächstbetsen Trainer geschnappt und danach gefragt. „Das ist der Beckenbodentrainer.“. Mehr möchte ich dazu an dieser Stelle nicht sagen.😶😶😶

Nun is schon wieder Sonntag und somit Wiegetage. Nachdem Ergbeniss der letzten Woche bin ich mit Spannung aber auch mit Sorge auf die Gewichtsanzeigemaschine gestiegen. Ich wollte unbedingt wieder ein Minus sehen – nur für die Seele und den Kopf. Und es gab Streicheleinheiten- Minus 1,4 KG. Somit bin ich wieder beim Stand von vor 3 Wochen.
Und ich muss sagen, dass ich langsam Formen annehme, die mir gefallen. Bin schon ein heißer Typ. 😎😉

  

Bleibt gesund! 

Und ich dusche und duschen und dusche und ………

Ich weiß ja nicht, ob es nur mir so geht, aber den heutigen Tag empfand ich als den heißesten bislang. Ich war heute schon um 5 Uhr hellwach und wäre gerne um diese Zeit Laufen gegangen. Allerdings hat es zu dieser Zeit hier kräftig gewittert und geregnet. Also habe ich mich zu 30 Minuten Po- und Bauchtraining hinreißen lassen. Danach war die erste Dusche notwendig. Nach dem Frühstück hat es zwar aufgehört zu regnen aber es war furchtbar schwül. Und als ich den Wochenendeinkauf hinter mir hatte, war ich schon wieder nass geschwitzt. Also erneut unter die Dusche. 

Da der Himmel aufriss und die Sonne sich zeigte, habe ich mich noch für eine Stunde aufs Rad geworfen. Keine gute Idee bei der Schwüle, denn danach konnte ich schon wieder duschen. Am Nachmittag habe ich mich dann noch ein Stündchen auf die Liege geschmissen und gelesen. Allein das Herumliegen löste Schweißausbrüche aus. Also wieder ab unter die Dusche. Vielleicht hätte ich mir einfach einen Stuhl unter die Dusche stellen und den Tag dort verbringen sollen. 😏 

Ich vermute, dass ich mir heute min. 1 Kg von der Haut gewaschen habe. 😂 Der Sonntag wird es zeigen.

Ich habe mir ja vor ein paar Wochen endlich ein Klimagerät zugelegt. Meine Schlafkammer liegt ja unterm Dach und dort ist es im Sommer fast unerträglich. Eine Anschaffung, die ich definitiv nicht bereuen werde. 🌞😎

  
Übrigens ist mein neuer offener /begehbarer „Schrank“ mittlerweile fertig und ich bin total happy darüber. Hinter meinem Schrank wird niemand mehr sterben und zu Staub zerfallen 😅

  
Genießt das Wetter und bleibt gesund!

Zeit, getrennte Wege zu gehen

Ich hatte ja kürzlich schon einmal berichtet, dass ich beim Möbel zusammenbauen recht talentfrei bin.
Eigentlich bei allem technischen Gedöns. Wenn ich eine Bohrmaschine in die Hand nehme, um ein einfaches Loch in die Wand zu bohren, entstehen bei mir stets Krater in Größe eines Meteoriteneinschlags. Darum habe ich auch meine Deckenlampe und meine Gardinenleisten mit der Heißklebepistole angebracht. 😁

Aber Möbel auseinander bauen kann ich gut. Geht zwar immer was kaputt aber egal. 😎. Kürzlich habe ich den Entschluss gefasst, dass mein Schlafzimmerschrank raus muss. Ich konnte das alte Teil nicht mehr sehen. Er hat schon einige Jahre auf dem Buckel und wurde mehrfach von mir bepinselt –aber nun war Schluss. Man merkt ja irgendwie, wenn eine Beziehung zu Ende geht und wir gehen nun getrennte Wege. In der schwülen Hitze, die hier gestern herrschte, habe ich also am Abend den Schrank ausgeräumt (war ja nicht mehr viel drin, da ich ja derzeit meine komplette Garderobe neu anschaffen muss 😉) und danach mit dem Rückbau begonnen. Der Menge an Staub zu urteilen, die ich hinter dem Schrank gefunden habe, sind dort vermutlich 4-6 Menschen in den letzten Jahren verstorben. Himmel, das war schon unglaublich. 😱 Und ich bin eigentlich ein sehr ordentliches Menschenkind. Während des Abbaus habe habe ich geschwitzt wie Hulle- aber tapfer Wand für Wand, Regal für Regal und Tür für Tür vom Dachgeschoss runtergeschleppt. Ihr müsst mal nicht glauben, dass ich auf die Idee kam, das Klimagerät einzuschalten, welches im Schlafzimmer steht. Nein, da ist der Ralf ja dusselig. 😕

Nach Sport war mir danach dann nicht mehr. Ich gehe davon aus, dass ich auch so ausreichend Kalorien verbrannt habe. 😀 Da ich ja noch immer allein im Haus bin, stehen mir derzeit alle Mülltonnen zur Verfügung. Die habe ich mal gleich alle prompt mit all dem Mist gefüllt, den man im Laufe der Jahre so ansammelt.Ein neuer Schrank kommt mir nicht mehr in die Hütte- ich habe mich nun für ein offenes Regal- und Garderobensystem entschieden. Da kann auch niemand mehr heimlich hinter sterben und zu Staub zerfallen 😅

Zum Schluss noch ein Bild von meinem Kühlschrank. Ich weiß nicht mehr genau wem von euch ich kürzlich von den Schildern daran berichtet habe, aber eben diese hängen noch immer. Aufgehangen zu Beginn meiner Diät, haben sie mich manches Mal gehindert die Kühlschranktür zu öffnen. Und auch heute noch schaue ich oft drauf, schmunzel vor mich hin und denke „Danke für den Hinweis“ 😃


Bleibt gesund!

Like Ice in the Sunshine ..

36 Grad in der Spitze heute. ☀️ Mein Wetter aber kein Wetter für Sport (finde ich jedenfalls). Nachdem ich ja gestern beim Stepaerobic Unmengen an Wasser ausgeschwitzt habe, dachte ich…mehr geht nicht. Würde aber heute beim Walking eines besseren belehrt. Himmel was lief mir die Brühe. Und ich Idiot hatte nicht einmal Wasser dabei. 😩 Da ich auch noch neue Laufschuhe trug, habe ich mir an beiden (!!) Füßen eine Blase gelaufen. 😭 Tja, Ralf macht keine halben Sachen. 😁

  
 Walking also zeitig abgebrochen und mich zuhause direkt an den Wasserhahn angeschlossen. Danach ging es mir dann gut. 😀

Den Nachmittag habe ich dann auf der Sonnenliege verbracht und sogar meinen Thriller fast zu Ende gebracht. 

Zum Abend habe ich mir noch eine große Portion selbstgemachtes Eis gegönnt.

  
300g tiefgefrorene Erdbeeren (natürlich frische vom Feld, selbst eingefroren, keine Tütenware) 🍓🍓🍓

1 tiefgefrorene Banane 🍌

Etwas Milch 1,5% 🍼

Alles in den Mixer und man hat ein kalorienarmes aber sehr leckeres Eis. 😃
Bleibt cool! 😎