Von Rindern ausgebremst

Ich dachte immer, dass ich nie in eine solche Situation komme, weil sowas passiert ja stets woanders- aber am Mittwoch wurde ich eines Besseren belehrt. Ich hatte am Abend noch einen beruflichen Termin in Haltern am See. Haltern liegt von mir nicht einmal 30 km entfernt. Ich befürchtete, dass sich der Termin bis in den späten Abend hineinziehen wird und war hocherfreut, als die Veranstaltung um kurz vor 20:00 Uhr endete. Das bedeutete, meine Couch und ich konnten spätestens in einer guten halben Stunde eine Symbiose eingehen.😎  Ja geschissen! Mitten auf der Autobahn, über die ich nach hause fuhr, hatte es ich eine Horde Rinder bequem gemacht. Das hatte zur Folge, dass die Bahn in beide Richtungen komplett gesperrt wurde, damit einige Cowboys und die Damen und Herren von der Polizei diese Tiere wieder einfangen konnten. Also stand ich nun, mit einigen hundert anderen Fahrern auf der Autobahn und wartete darauf, dass diese wieder freigegeben wird und wir unseren Weg fortsetzen können. Nun ist der gemeine Ordnungshüter aber nicht gesondert geschult im Einfangen von Rindern auf der Autobahn und so hat sich das Ganze sage und schreibe fast zwei Stunden hingezogen. Hätte einer der 16 Tonner LKWs am Anfang des Staus einmal ordentlich Gas gegeben, wäre das schneller gegangen und wir hätten noch alle mit frischen Steaks versorgt werden können. 😁😂


Am Freitagnachmittag war ich erneut zum Klamottenshopping unterwegs. Das hat sich aus meiner letzten Shoppingtour von vor 14 Tagen ergeben. Bei dieser letzten Tour bekam ich nämlich von der Mitarbeiterin des Modefachgeschäftes Charme und Anmut beim Bezahlen mitgeteilt, dass ich, wenn ich in der Zeit vom 18.04. bis 26.04. erneut einkaufe und den heutigen Bon vorlege, man mir einen 20%igen Rabatt gewähre. Nun, da ich ja eh noch Klamotten brauche und ich 20% Rabatt schon gehörig finde,  bin ich also am Freitag wieder hin. Mit den Armen voll Klamotten stehe ich nun an der Kasse und freue mich über das Schnäppchen, welches ich nun machen werde. Als ich an der Reihe war, lege ich ordnungsgemäß meine Sachen auf der Theke ab und zücke den Kassenbon meines letzten Einkaufs, der mir den Rabatt nun sichert.   „Wollen Sie das umtauschen?“ fragt mich der etwas verhuschte Modefachverkäufer hinter der Kasse. „Nein, eigentlich würde ich das gerne käuflich erwerben!“ war meine Antwort. „Aha, und was soll ich mit dem Kassenzettel?“ fragt er. Das ich ihm nun die Rabattaktion seines Hauses erklärenen muss, fand ich schon komisch, tat es dann aber. „Da haben Sie aber einen gesonderten Gutschein beim letzten Einkauf bekommen und den müssen Sie vorlegen.“ Ich erkläre ihm, dass ich keinen gesonderten Gutschein bekommen habe (wirklich nicht!) und das seine Kollegin mir ja sogar gesagt habe, dass ich den Bon vorlegen muss, was ich ja nun auch tat. Dann fing die Modehusche an zu zicken und teilte mir mit, dass sie mir ohne diesen Gutschein den Rabatt nicht gewähren könne. Ohhhhhhhh, aber nicht mit mir! 😡“Vielen Dank für ihr kundenfreundliches Verhalten, sie werden verstehen, dass ich somit auf den Einkauf dieser Waren verzichte. Aber ich würde mich gerne kurz mit Ihrem Abteilungsleiter unterhalten, wenn Sie die Güte hätten, diesen einmal herbeizurufen.“ Etwas mürrisch hat er dies getan und kurze Zeit später stand die Abteilungsleiterin vor mir. Ich erklärte ihr kurz die Situation, betonte noch einmal deutlich, dass ich keinen Gutschein bekommen habe und auf die Vorlage des Bons hingewiesen wurde. Auch könne ich mittels des Bons und des dort aufgedruckten Datums ja belegen, dass ich im Aktionszeitrraum eingekauft habe. Und siehe da ohne auch nur im Ansatz zu diskutieren, erhielt der Herr an der Kasse die Instruktion, mir den entsprechenden Rabatt einzuräumen. Geht doch! 😄

Am Samstag hatte ich vormittags noch eine beruflichen Termin in Rheine (Münsterland). Ich musste dort ein Seminar eröffnen und traf dabei auf Teilnehmer, die vor gut zwei Jahren bei mir mal ein Seminar besucht hatten, soll heißen, mich noch in Erinnerung hatten, als ich in vollem Kampfgewicht stand. Diese Komplimente, die man für das neue Aussehen bekommt (wenn sie natürlich auch weniger werden, weil irgendwann hat es ja jeder mal gesehen) sind für mich definitiv noch immer der beste Motivator „wo gibbet“. Abgesehen davon, dass es Streicheleinheiten für die Seele sind.😊

Sporttechnisch war ich, ausgenommen letzten Montag, jeden Tag fleißig. Noch immer mache ich das Krafttraining im Studio eher widerwillig, ich kann daran keine Freude finden. Aber ich ziehe es durch. Freitag bin ich nach meinem Shoppingerlebnis zum Krafttraining ins Studio gefahren. Vermutlich weil ich mich über Herrn „SiebekommendenRabattnicht“ noch geärgert habe, habe ich an den Geräten ordentlich Gas gegeben. Das hat sich dann am Samstagnachmittag gerächt, denn da setzte ein ordentlicher Ganzkörpermuskelkater ein.😩

Mein technischer Gewichtsflüsterer hat mir heute folgende Werte zugehaucht:

ein Minus von 2,4 KG, damit habe ich einen neuen Tiefststand.

Meine Waage kann auch nett sein 😉

Bleibt gesund!

 

 

 

Krafttraining muss man mögen …

Nachdem ich den Ostermontag praktisch nur auf der Couch verbracht habe (abgesehn von einem kleinen Spaziergang, vorbei am Kühlschrank und dem Sessel), weil das Wetter es nicht im Ansatz zugelassen hat, das Haus zu verlassen, habe ich mich Dienstag richtig aufs Fitty gefreut. Allein schon weil ich ja an dem Tag in den, für mich neuen, Kraftzirkel eingewiesen und die Geräte auf mich eingestellt werden sollten.  Für 15 Uhr war der Termin angesetzt und ich sollte zur Einweisung bereits warm sein. Gesagt – getan. Eigentlich laufe ich mich ja auf dem Band warm, gehe dann zum Krafttraining über und beende mein Training entweder mit Radfahren oder auf dem Crosstrainer. Da ich aber stets nach dem Laufband schon einmal Wäschewechsel bereit wäre- weil durchgeschwitzt, habe ich mich diesmal für flottes Walken auf dem Band und im Anschluss den Crosstrainer entschieden. Damit sollte ich warm genug und nicht ganz so verschwitz sein. Soweit meine Theorie- in der Praxis war ich zwar nach dem Walken nur „nebelfeucht“ aber nach dem Crosstrainer wie gewohnt klatschnass.

Egal, musste ich eben durch. Der Kraftzirkel besteht aus acht Geräten, die jeweils für eine halbe Minute bei voller Power bedient werden sollen. Dazwischen jeweils 30 Sek Pause und dann min. zwei Durchgänge. Die Beinpresse und dieses Gerät, bei dem man Gewicht nach unten zieht kannte ich bereits. Die sadistische Ader meines Trainers nicht. Auch bei diesem Geräten hat er reichlich Gewicht draufgelegt und mich angetrieben, in jeder 30 Sekeundenrunde min. 10 Wiederholungen zu schaffen. Hätte er eine Lederpeitsche zur Hand gehabt, ich sage euch, er hätte sie benutzt.

Diese anderen Geräte kannte ich bislang nicht, sie trainieren aber Bi- und Trizeps, Brust- und Rückenmuskulatur und seitliche Bauchmuskeln. Bei einem dieser anderen Geräte habe ich ich einen Muskel kennengelernt, den ich wohl schon immer mit mir herumschleppe, ihn aber offensichtlich noch nie benutzt habe. Da frage ich mich: brauche ich ihn wirklich und warum muss ich ihn trainieren, wenn ich doch bislang ohne ihn gut über die Runden gekommen bin? Jedenfalls war ich anch dem ersten Training in diesem Zirkel völlig im Eimer. Schon auf der Heimfahrt (mal gut das ich meine Idee, mit dem Rad ins Studio zu fahren, vorher verworfen hatte- ich hätte kein Rad mehr fahren können) hörte ich, wie sich dieses Mistvieh von Muskelkater leise angeschlichen hat, nur um mich in der Nacht dann hinterrücks anzufallen. Fezit dieses ersten Training: Meinen Trainer kann ich nicht leiden und Kraftraining finde ich doof! 😮😉

Der Samstag schrie- wettertechnisch- ja förmlich danach, irgendwas zu unternehmen. Nach meinem samstäglichen Besuch und einem netten Frühstück bei meiner Ma habe ich mich aufs Rad geschmissen und eine Runde gedreht, bevor ich am Nachmittag mit einem Freund erneut die Halde Haniel in Bottrop bestiegen habe. Ich war ja vor gut einem halben Jahr schon einmal dort und musste diesmal sehr erfreulich feststellen, wie sehr sich meine Kondition verbessert hat. 👍😃. Oben angekommen hätte ich allerdings einen Bach leer trinken können. 😨 Leider gibt es dort nichts und ich hatte auch nichts dabei. Überlege nun, mir einen Bauchladen zuzulegen und dort an Wochenende überteuert Wasser und Snacks anzubieten. Könnte ein Geschäft sein 😅 Was mich ärgert, ich habe auf dem Weg hoch oder oben meine beste Sonnenbrille verloren. 😢 Jeden der das Ruhrgebiet besucht, empfehle ich unbedingt einmal die Halde Haniel zu besteigen und die grandiose Aussicht über den „Pott“ zu genießen.

Die Open Air Arena oben auf der Halde

Die letzte Station des Kreuzweges, der auf dem Weg nach oben nachgestellt ist.

Jede Station des Kreuzweges ist mit einem Requisit aus dem Bergbau versehen und an jedem Requisit hängt eine Tafel mit Aussagen zur Region von bekannten Persönlichkeiten. Dieses hier an einem Förderkorb mit einer Aussage von Kardinal Franz Hengsbach, dem ersten Bischof des Ruhrbistums Essen. Ich durfte ihn mehrfach persönlich treffen und mochte ihn sehr. Auch wenn er ursprünglich aus dem Sauerland kommt (soweit ich mich erinnere), war er durch und durch „Kumpel“ und sprach die Sprache der Menschen hier im Pott. 
Am frühen Abend wieder zuhause war ich dann jedoch ausgezählt, wie lange nicht. Nur noch eine Kleinigkeit gegessen und mich bemüht, dem TV Programm zu folgen. Ich habe irgendwas geschaut, kann aber nicht mehr sagen was. 🙁

Ich weiß, wer am heutigen Sonntag fix und foxi aber ganz sicher glücklich nach Hause kommen wird. Meine liebe MFP Mitstreiterin Dana. Sie nimmt heute an einem Halbmarathon teil, auf den sie sich in den letzten Woche enorm vorbereitet hat. Ich finde das grandios und wünsche ihr viel Erfolg und Spaß. Das sie diesen Halbmarathon erfolgreich meistern wird, daran habe ich nicht den geringsten Zweifel.

Dann wie üblich mein heute mein Wiegetag. Und meine Waage hatte heute das Bedürfnis mir ein Minus von 0,6 Kg zu verkünden! Somit liegt mein aktuelle Gewichtsverlsut seit dem 12.01.2015 nun bei -47 KG.

Bleibt gesund!!

Muskeln, an Stellen wo ich sie nicht erwartet habe…

Samstag. Zunächst Frühstück bei Ma, die eine deftigen Erkältung erwischt hat und dann Frau Mutter mit Mineralwasserversorgen – also Kistenschleppen. Naja, ich mach es ja gern…manchmal.;-)

Später zunächst zu meinem Erdbeerdealer gefahren und frische Ware organisiert, um am Nachmittag dann den Vorratsschrank mit Marmelade weiter aufzufüllen. Erdbeerpreis extrem gesunken – also gleich mal 3kg zunächst eingeshoppt, dann eingekocht.

IMG_0761(2)

Gestern habe ich erstmalig Krafttraining (Bodyweight + Hantelgedöns) nach einem festen Programm von Runtastic gemacht (bisher habe ich das ja immer „frei Schnauze“ absolviert). Es waren nur 30 Minuten und mir hat das gestern auch gut gefallen. Wird nun jeden 2. (spätestens 3.) Tag fortgesetzt. Heute Morgen ging es mir auch gut. Ahhhh, dachte somit der Ralf, mittlerweile bist Du trainiert und es gibt keinen Muskelkater mehr. Ja gearscht!! Am Nachmittag, nachdem ich noch eine Stunde mit dem Rad unterwegs war (wo mich ein wolkenbruchartiger Regenschauer auf freiem Feld erwischt hat – nicht schön!) und nachdem ich danach noch 30 Minuten Stepaerobic hinter mich gebracht habe, fing es an. Alles unterhalb des Bauchnabels tut weh. Ich spüre Muskeln, die müssen spontan über Nacht gewachsen sein, denn ich wusste nicht, dass ich sie habe. Jeden Schritt überlege ich mir momentan sehr genau und ich denke darüber nach, ob ich mir nicht von meiner Nachbarin (eine ältere Frau) den Rollator leihen soll. Aber sie wohnt eine Etage tiefer, die würde ich heute im Leben nicht mehr erreichen.

Jetzt werde ich meinen Sessel aufsuchen und dort ein wenig vor- mich- hin-sterben. Muss ja morgen früh zum Schwimmen wieder fit sein. 🙂

Audrey, der Dentist und ich

Ferienbeginn hier bei uns in Nordrheinwestfalen und zig Menschen machen sich auf den Weg in den Urlaub. Ans Meer, in die Sonne oder sonst wo hin. Und ich? Ich fahre zum Zahnarzt. Was mache ich verkehrt? 😉

Heute stand der jährliche Kontrolltermin beim Zahnarzt auf dem Programm. An sich nichts Aufregendes, nur da ich von November 2011 bis Januar 2014 eine wahre Odyssee durchlaufen habe, was Zahnbehandlungen angeht (ich saß in dieser Zeit gut 2x wöchentlich bei ihm auf dem Stuhl),nehme ich den Kontrolltermin mittlerweile immer mit recht flauem Gefühl im Magen wahr. SChon beim Betreten der Praxis war ich erstaunt, denn es wurde komplett umgebaut. Der gesamt Empfangsbereich wurde verlegt und erneuert, neuer Warteraum, mit neuen Ledersitzen (chic), neuer Boden. und auch eine sehr ansprechende Farbgestaltung. Ich vermute das ich das durch meine Besuche (2011-2014) grösstenteils finanziert habe 🙂

Im Behandlungsraum empfing mich dann Audrey Hepburn – ein Bild das ich persönlich sehr schön finde.

IMG_0725

Als mein Doc dann dazukam war sein erster Satz: „Wow! Sie haben abgenommen, viel abgenommen! Sie sehen fantastisch aus!“ Hach, da ging es mir gleich so gut, dass ich auch erneut eine Wurzelbehandlung hätte über mich ergehen lassen. 🙂 Ich entschied mich aber für die Antwort: „Ja, mittlerweile 30 KG, was mir seit Tagen eine wahnsinnig gute Laune macht. Ich wäre dankbar, wenn Sie diese nicht durch das Auffinden irgendeines zahnmedizinischen Problem kaputtmachen würden!“ Hat er dann auch nicht- in meinem Esszimmer alles im grünen Bereich. 🙂

Nachdem ich gestern nach Feierabend noch Radfahren war, habe ich mich heute am Nachmittag  mich dann mal wieder ein wenig dem Krafttraining gewidmet (ich weiß nicht ob ich schon einmal erwähnt habe, dass ich das ganz furchtbar finde 😉 ). Heute stand Bodyweighttraing für Beine und Po auf dem Programm. Ich finde das so eklig anstrengend und man hat ja noch Tage später was davon. 😦  Aber es muss ja nun einmal sein.  Zum Abschluss dann noch ein wenig Step-Aerobic und dass soll es dann für heute gewesen sein.

Meine Nachbarn haben einen Pool (also gut ein Planschbecken) auf der Terrasse aufgebaut, die Temperaturen stimmen auch. Also rein in die kurzen Klamotten, Sonnenbrille auf, nette Musik im Hintergrund, einen leckeren Fruchtcocktail gemischt und mit etwas Phantasie fühle auch ich mich wie im Urlaub. Jedenfalls bis Sonnenuntergang! 😉

Bleibt gesund!

Braucht den Tag noch jemand, oder kann der weg?

Irgendwie ist heute ein mieser Tag. Auf der Arbeit läuft es gerade mal nicht so wirklich rund und da ich gestern mal wieder Krafttraining gemacht habe (was ich gestehen muss, ich immer vernachlässige) konnte ich heute vor Muskelkater kaum laufen. Ich nehme mir also mal wieder vor, das regelmäßiger zu machen. 
Als mir auf dem Heimweg vorhin auf der Autobahngegenspur dann auch noch der Konvoi mit den vielen weißen und schwarzen Leichenwagen, mit den Überresten der Opfer der Germanwings Katastrophe und der schwarze Bus mit den Angehörigen entgegenkam, war der Tag für mich ganz gelaufen. Sofort war diese furchtbare Katastrophe wieder so präsent. Bis heute für mich so unverständlich und es macht mich unsagbar traurig und wütend.😥

Bleibt gesund!

Wenn dein Doc Dich wirklich versteht.

Bereits um 7:30 Uhr saß ich vor der Anmeldung beim Doc. In der Erwartung, dort hunderte von Menschen anzutreffen, die ja gerne nach dem Wochenende (erst recht nach einem langen Wochenende) mal einen fachkundigen Medizinmann einen Blick auf die Wehwehchen werfen zu lassen, die sich in den letzten Tagen entwickelt haben. Aber diesbezüglich würde ich schon ein wenig enttäuscht. Gerade mal zu fünft standen wir dort und vier von denen waren zu Therapien bestellt. Das heißt….Ralf war der Erste. 😃 Punkt 08:30 Uhr führte mich die medizinisch-technische Fachkraft in die heiligen Hallen des ortsansässigen Fachmediziners.
Ich klagte ihm kurz mein Leid und siehe da, der Doc teilte mir mit, dass er meine schwere, schwere Erkrankung gut nachvollziehen kann, da er sie vor knapp einem Jahr selber einmal ertragen musste. So etwas verbindet doch. Kurz, die Diagnose lautet Patellasehnen Entzündung mit Bildung eines Ergusses. Nicht wirklich schlimm, nur schmerzhaft. Wird i.d.R. bei Ruhigstellung und mit den nun verschriebenen Medikamenten auch binnen weniger Tage wieder in Ordnung kommen. Allerdings soll ich danach nicht unbedingt sofort mit Laufen oder Steppen weitermachen 🚷, sondern mich eher fürs Radfahren und/oder Schwimmen entscheiden. Das ist doch ein Wort. Nun bin ich bis zum Ende der Woche krankgeschrieben und werde am Freitag erneut zu ihm. Hier halte ich es mal mit Frau Nina Ruge – alles wird gut. 😉

Heute habe ich mich somit also zu reinem Krafttraining aufgerafft, wo ich die Beine nicht benötige. Hanteln, Crunches und sonne Dönekes. Auch wenn es ja sein muss, anfreunden kann ich mich mit diesem Training nicht wirklich. 😕

Übrigens habe ich den Doc gefragt, wieso diese Entzündung jetzt auftritt. Ich trainiere ja nun schon fünf Monate. Direkt nach dem Beginn, als ich noch völlig untrainiert war, hätte ich das ja verstanden, aber nun? Darauf bekam ich zur Antwort, dass diese Erkrankung nicht nur bei Neulingen auftreten kann sondern sie auch bei trainierten Leistungssportlern (dort ausgelöst durch eine falsche Bewegung) auftritt 

Was soll ich sagen…..da habe ich für mich entschieden, mich in die Kategorie der trainierten Sportler einzureihen. Man ist ja kein Frischling mehr. 😂😇😏

Bleibt gesund!