Es ist vollbracht

So, es ist vollbracht- das meiste jedenfalls. Am gestrigen Samstag fand nun der Umzug statt. Lars wohnt nun bei mir, habe ihn mal gleich gebührend empfangen. 


Und nachdem wir gefühlt vier Monate in einem mittelschweren Chaos gelebt haben, weil immer irgendwas, irgendwie und irgendwo – aber ganz sicher  stets im Weg herumstand, kommt langsam Ordnung in die Bude. Ich bin alleine 4 mal mit voller Wagenladung zum Wertstoffhof gefahren und habe entsorgt. Und trotzdem wurde es in der Wohnung irgendwie nicht weniger. 🤔 Ich habe in jeden Schrank bestimmt fünf mal reingeschaut und immer wieder was gefunden, was doch entsorgt werden konnte. Meine letze Entdeckung von letzten Dienstag….


Grandios, oder? 😂😂😂

Mittlerweile sind fast alle Möbel, die bei mir nicht mehr stehen sollen aus der Wohnung geschafft, alle Möbel von Lars, die hierher gehören, angekommen und aufgebaut, alle Fernseher an ihrem Platz (wir haben nun drei davon), die Musikmaschine angeschlossen und alle Tische und Stühle stehen wo sie hingehören. Nur was unsere Gaderobe angeht, werden wir noch einige Wochen aus Kartons und Koffern leben müssen, da der neue Kleiderschrank ja erst im Dezember geliefert wird. Naja, das bringt uns nicht um. Das wunderbare bei den Kamotten ist, dass wir die gleiche Größe tragen, somit ist die Auswahl für uns beide nun gleich größer geworden. (Ok, in einigen Dingen haben wir nicht den gleichen Geschmack, aber das ist ja auch gut so😁).

Am meisten freue ich mich gerade darüber, dass wieder ein Esstisch und Stühle in der Wohung sind. Meinen Tisch nebst Stühlen hatte ich ja bereits vor drei Wochen verkauft und so fühlte ich mich seitdem ein wenig wie eine Klofrau- Klapptisch und Klappstuhl. 🙈. Aber jetzt wird es schön.😍 Wir werden natürlich noch ein wenig hin und her räumen aber das ist ja nur Feintuning. Was wir in reichem Überfluss haben sind Lampen. Lars hatte ja schon vor mir das Hie System und seine Wohnung toll iluminiert und nun habe wir eben beide Systeme zusammengeführt. Ich befürchte, dass wenn wir wir alle Lampen anschalten der ein oder andere Flieger, der für Düsseldorf gedacht ist, hier runtergeht, weil der Pilot unsere Lichter für die Landebahn hält😂

Was uns lange beschäftigt hat war: Was machen wir mit unseren Schuhen. Nicht nur Mädels haben große Schuhsammlimgen, nein, wir Schwuppen können da mithalten. Wir haben uns nun dazu entschlossen, uns aus Obstkisten ein individuelles Regal zu klöppeln. Ist aber noch nicht fertig, zeige ich Euch daher ein andermal.  Hach, wir sind schon kreativ 😁. Und vor der Tür begrüßen wir unsere Gäste  mit dieser formschönen Fußmatte.

Am heutigen Sonntag werden wir noch ein paar Möbelstücke durch die Gegend fahren (nicht um Ihnen die schöne Umgebung zu zeigen, sondern um sie an ihre neuen Bestimmungsorte zu bringen, denn der ein oder andere aus der Familie übernimmt einiges von uns) und uns dann der Dekoration unseres Heimbereiches zu widmen. Und danach machen wir vielleicht auch einfach mal nix mehr, nur faulenzen und die Füße hochlegen. Vielleicht…..aber ich kann das ja nicht mehr wirklich gut….😕

Das soll es für diese Woche gewesen sein aber eine Fortsetzung wird folgen.

Bleibt gesund!

Von Rindern ausgebremst

Ich dachte immer, dass ich nie in eine solche Situation komme, weil sowas passiert ja stets woanders- aber am Mittwoch wurde ich eines Besseren belehrt. Ich hatte am Abend noch einen beruflichen Termin in Haltern am See. Haltern liegt von mir nicht einmal 30 km entfernt. Ich befürchtete, dass sich der Termin bis in den späten Abend hineinziehen wird und war hocherfreut, als die Veranstaltung um kurz vor 20:00 Uhr endete. Das bedeutete, meine Couch und ich konnten spätestens in einer guten halben Stunde eine Symbiose eingehen.😎  Ja geschissen! Mitten auf der Autobahn, über die ich nach hause fuhr, hatte es ich eine Horde Rinder bequem gemacht. Das hatte zur Folge, dass die Bahn in beide Richtungen komplett gesperrt wurde, damit einige Cowboys und die Damen und Herren von der Polizei diese Tiere wieder einfangen konnten. Also stand ich nun, mit einigen hundert anderen Fahrern auf der Autobahn und wartete darauf, dass diese wieder freigegeben wird und wir unseren Weg fortsetzen können. Nun ist der gemeine Ordnungshüter aber nicht gesondert geschult im Einfangen von Rindern auf der Autobahn und so hat sich das Ganze sage und schreibe fast zwei Stunden hingezogen. Hätte einer der 16 Tonner LKWs am Anfang des Staus einmal ordentlich Gas gegeben, wäre das schneller gegangen und wir hätten noch alle mit frischen Steaks versorgt werden können. 😁😂


Am Freitagnachmittag war ich erneut zum Klamottenshopping unterwegs. Das hat sich aus meiner letzten Shoppingtour von vor 14 Tagen ergeben. Bei dieser letzten Tour bekam ich nämlich von der Mitarbeiterin des Modefachgeschäftes Charme und Anmut beim Bezahlen mitgeteilt, dass ich, wenn ich in der Zeit vom 18.04. bis 26.04. erneut einkaufe und den heutigen Bon vorlege, man mir einen 20%igen Rabatt gewähre. Nun, da ich ja eh noch Klamotten brauche und ich 20% Rabatt schon gehörig finde,  bin ich also am Freitag wieder hin. Mit den Armen voll Klamotten stehe ich nun an der Kasse und freue mich über das Schnäppchen, welches ich nun machen werde. Als ich an der Reihe war, lege ich ordnungsgemäß meine Sachen auf der Theke ab und zücke den Kassenbon meines letzten Einkaufs, der mir den Rabatt nun sichert.   „Wollen Sie das umtauschen?“ fragt mich der etwas verhuschte Modefachverkäufer hinter der Kasse. „Nein, eigentlich würde ich das gerne käuflich erwerben!“ war meine Antwort. „Aha, und was soll ich mit dem Kassenzettel?“ fragt er. Das ich ihm nun die Rabattaktion seines Hauses erklärenen muss, fand ich schon komisch, tat es dann aber. „Da haben Sie aber einen gesonderten Gutschein beim letzten Einkauf bekommen und den müssen Sie vorlegen.“ Ich erkläre ihm, dass ich keinen gesonderten Gutschein bekommen habe (wirklich nicht!) und das seine Kollegin mir ja sogar gesagt habe, dass ich den Bon vorlegen muss, was ich ja nun auch tat. Dann fing die Modehusche an zu zicken und teilte mir mit, dass sie mir ohne diesen Gutschein den Rabatt nicht gewähren könne. Ohhhhhhhh, aber nicht mit mir! 😡“Vielen Dank für ihr kundenfreundliches Verhalten, sie werden verstehen, dass ich somit auf den Einkauf dieser Waren verzichte. Aber ich würde mich gerne kurz mit Ihrem Abteilungsleiter unterhalten, wenn Sie die Güte hätten, diesen einmal herbeizurufen.“ Etwas mürrisch hat er dies getan und kurze Zeit später stand die Abteilungsleiterin vor mir. Ich erklärte ihr kurz die Situation, betonte noch einmal deutlich, dass ich keinen Gutschein bekommen habe und auf die Vorlage des Bons hingewiesen wurde. Auch könne ich mittels des Bons und des dort aufgedruckten Datums ja belegen, dass ich im Aktionszeitrraum eingekauft habe. Und siehe da ohne auch nur im Ansatz zu diskutieren, erhielt der Herr an der Kasse die Instruktion, mir den entsprechenden Rabatt einzuräumen. Geht doch! 😄

Am Samstag hatte ich vormittags noch eine beruflichen Termin in Rheine (Münsterland). Ich musste dort ein Seminar eröffnen und traf dabei auf Teilnehmer, die vor gut zwei Jahren bei mir mal ein Seminar besucht hatten, soll heißen, mich noch in Erinnerung hatten, als ich in vollem Kampfgewicht stand. Diese Komplimente, die man für das neue Aussehen bekommt (wenn sie natürlich auch weniger werden, weil irgendwann hat es ja jeder mal gesehen) sind für mich definitiv noch immer der beste Motivator „wo gibbet“. Abgesehen davon, dass es Streicheleinheiten für die Seele sind.😊

Sporttechnisch war ich, ausgenommen letzten Montag, jeden Tag fleißig. Noch immer mache ich das Krafttraining im Studio eher widerwillig, ich kann daran keine Freude finden. Aber ich ziehe es durch. Freitag bin ich nach meinem Shoppingerlebnis zum Krafttraining ins Studio gefahren. Vermutlich weil ich mich über Herrn „SiebekommendenRabattnicht“ noch geärgert habe, habe ich an den Geräten ordentlich Gas gegeben. Das hat sich dann am Samstagnachmittag gerächt, denn da setzte ein ordentlicher Ganzkörpermuskelkater ein.😩

Mein technischer Gewichtsflüsterer hat mir heute folgende Werte zugehaucht:

ein Minus von 2,4 KG, damit habe ich einen neuen Tiefststand.

Meine Waage kann auch nett sein 😉

Bleibt gesund!

 

 

 

Von Kuchen, Hemden und Hosen

Am Montag habe ich mal wieder gebacken- für die Kollegen im Büro. Für Erdbeersahnetorte und Pflaumenkuchen hatte ich mich entschieden und war Montag nach Feierabend entsprechend einkaufen. Pflaumenkuchen gab es auf Hefeteig, hier ist der Naschfaktor nicht sonderlich groß. Pflaumen -ok aber aber Nacht schon an rohem Hefeteig! Aaaaaaber Sahnetorte …..die ist schon gefährlich für mich. Zum einen liebe ich gute Sahnetorten und zum anderen gibt es beim Herstellen immer Gelegenheiten mal hier zu naschen, mal da die Reste aus der Schüssel „zu vernichten“ oder zum Schluss das Eintreichmesser abzulecken. Auch bleibt meist etwas Sahne im Spritzbeutel zurück. Hach, Möglichkeiten ohne Ende!

Und was habe ich getan? Nix!!! 😮 Außer, dass ich die Sahne abgeschmeckt habe, habe ich nicht ein einziges Mal genascht. Ich bin so stolz auf mich 😃 Den fertigen Pflaumenkuchen habe ich mir dann am Dienstag wohl schmecken lassen, dafür fiel aber auch Mittagessen aus. 😀

IMG_0859

Heute war ich in Essen auf einer Tagung und da diese früher endete als geplant, bin ich danach zum Shopping übergegangen. Ich muss ja nun auch neue Klamotten für den Winter haben. Grandios waren zwei Momente. Der erste: ich konnte mir ein Hemd in Größe XXL (in Worten ZWEI XL) zulegen. Da hatte ich schon Pipi in den Augen, denn meine normale Größe in den letzen Jahren war XXXXXXL (in Worten SECHS XL). Und als ich beim Hosenkauf dann erneut auf eine kleinere Größe zugreifen konnte, als noch vor zwei Monaten (womit ich nun fünf Hosengrössen kleiner trage als noch im Januar) hätte ich vor Freude Luftsprünge machen können. 😀😊

Ich bekomme im Moment das Lächeln gar nicht mehr aus dem Gesicht. 😀

Bleibt gesund!