Es ist vollbracht

So, es ist vollbracht- das meiste jedenfalls. Am gestrigen Samstag fand nun der Umzug statt. Lars wohnt nun bei mir, habe ihn mal gleich gebührend empfangen. 


Und nachdem wir gefühlt vier Monate in einem mittelschweren Chaos gelebt haben, weil immer irgendwas, irgendwie und irgendwo – aber ganz sicher  stets im Weg herumstand, kommt langsam Ordnung in die Bude. Ich bin alleine 4 mal mit voller Wagenladung zum Wertstoffhof gefahren und habe entsorgt. Und trotzdem wurde es in der Wohnung irgendwie nicht weniger. 🤔 Ich habe in jeden Schrank bestimmt fünf mal reingeschaut und immer wieder was gefunden, was doch entsorgt werden konnte. Meine letze Entdeckung von letzten Dienstag….


Grandios, oder? 😂😂😂

Mittlerweile sind fast alle Möbel, die bei mir nicht mehr stehen sollen aus der Wohnung geschafft, alle Möbel von Lars, die hierher gehören, angekommen und aufgebaut, alle Fernseher an ihrem Platz (wir haben nun drei davon), die Musikmaschine angeschlossen und alle Tische und Stühle stehen wo sie hingehören. Nur was unsere Gaderobe angeht, werden wir noch einige Wochen aus Kartons und Koffern leben müssen, da der neue Kleiderschrank ja erst im Dezember geliefert wird. Naja, das bringt uns nicht um. Das wunderbare bei den Kamotten ist, dass wir die gleiche Größe tragen, somit ist die Auswahl für uns beide nun gleich größer geworden. (Ok, in einigen Dingen haben wir nicht den gleichen Geschmack, aber das ist ja auch gut so😁).

Am meisten freue ich mich gerade darüber, dass wieder ein Esstisch und Stühle in der Wohung sind. Meinen Tisch nebst Stühlen hatte ich ja bereits vor drei Wochen verkauft und so fühlte ich mich seitdem ein wenig wie eine Klofrau- Klapptisch und Klappstuhl. 🙈. Aber jetzt wird es schön.😍 Wir werden natürlich noch ein wenig hin und her räumen aber das ist ja nur Feintuning. Was wir in reichem Überfluss haben sind Lampen. Lars hatte ja schon vor mir das Hie System und seine Wohnung toll iluminiert und nun habe wir eben beide Systeme zusammengeführt. Ich befürchte, dass wenn wir wir alle Lampen anschalten der ein oder andere Flieger, der für Düsseldorf gedacht ist, hier runtergeht, weil der Pilot unsere Lichter für die Landebahn hält😂

Was uns lange beschäftigt hat war: Was machen wir mit unseren Schuhen. Nicht nur Mädels haben große Schuhsammlimgen, nein, wir Schwuppen können da mithalten. Wir haben uns nun dazu entschlossen, uns aus Obstkisten ein individuelles Regal zu klöppeln. Ist aber noch nicht fertig, zeige ich Euch daher ein andermal.  Hach, wir sind schon kreativ 😁. Und vor der Tür begrüßen wir unsere Gäste  mit dieser formschönen Fußmatte.

Am heutigen Sonntag werden wir noch ein paar Möbelstücke durch die Gegend fahren (nicht um Ihnen die schöne Umgebung zu zeigen, sondern um sie an ihre neuen Bestimmungsorte zu bringen, denn der ein oder andere aus der Familie übernimmt einiges von uns) und uns dann der Dekoration unseres Heimbereiches zu widmen. Und danach machen wir vielleicht auch einfach mal nix mehr, nur faulenzen und die Füße hochlegen. Vielleicht…..aber ich kann das ja nicht mehr wirklich gut….😕

Das soll es für diese Woche gewesen sein aber eine Fortsetzung wird folgen.

Bleibt gesund!

Die grausame Waage

Hach, die erste Woche nach dem Urlaub habe ich geschafft. Noch nie bin ich nach einem Urlaub so ungern wieder arbeiteten gegangen wie jetzt. Das liegt nicht zuletzt auch an der Stimmung, die derzeit bei uns im Büro herrscht. 🙁 Aber was will ich machen, da muss ich durch. Bis zur Rente sind es ja nur noch 20 Jahre 😂

Eigentlich ist nichts aufregendes passiert in den letzten Tagen. Ich habe das schöne Wetter genutzt und bin viel mit dem Rad unterwegs gewesen. Mir graut es jetzt schon wieder vor den kalten und nassen Wintertagen, wenn das Rad nicht bewegt werden will.

Ach und einen neuen Staubsauger habe ich mir zugelegt. Ich bin ja vor einigen Jahren der Werbung aufgesessen und habe mir einen von diesen Dyson Saugern zugelegt und war vom ersten Tag total unglücklich damit. Diese Sauger sind so starr und unbeweglich und kippen ewig um oder bleiben irgendwo hängen. Nun habe ich mich für ein ganz einfaches Model von AEG entschieden- und zwar ein kabelloses. Toll! Der Sauger steht in der Kammer auf einer Ladestation und kann bei Bedarf fix zum Einsatz kommen. Er saugt alles auf, was bei mir so rumfliegt (was i.d.R. ja nur normaler Hausstaub und Krümel sind) und man kann sogar einen integrierten Hand- oder Tischsauger entnehmen. An dem habe ich Spaß und sauge schon die ganze Woche fröhlich vor mich hin. 😎

img_4346

Und meine Hue- Illumination habe ich  erweitert. Mittlerweile kommt mein Deckenlicht überhaupt nicht mehr zum Einsatz. Ein paar kleine Tischlampen in die Fenster gestellt und Lars habe ich zwei Stehlampen mit Schirm abgequatscht und schon habe ich abends ganz tolles Licht. Mittels der App, welche die Lampen steuert, kann man ganz tolle Sonnenauf- und Untergänge simulieren oder sich auch die Lichtatmosphäre eines tropischen Strandes zaubern.

Einfach herrlich. Was mir auch gut gefällt- die Einstellung, das zu einer vorgegebenen Zeit die Lampen ganzes langsam ihr Licht herunterfahren. Dadurch wird man des Abends herrlich aufs Bett vorbereitet. Von der Funtion, dass die Lampen automatisch angehen wenn ich nach Hause komme oder eben ausgehen, wenn ich das Haus verlasse (natürlich nur bei Dunkelheit), habe ich ja schon berichtet. Ich bin total begeistert und die Lampen sind zwischenzeitlich sogar im Preis gesunken (wenn auch immer noch teuer).

Am Samstag war WDR 2, ein großer Radiosender hier in NRW, zu Gast in Gladbeck. „WDR für eine Stadt“ ist eine Aktion, die jährlich stattfindet und bei der sich Städte aus der Region mit Spielen darum bewerben können, diesen Tag „zu sich zu holen“. Dann werden die meisten Sendungen des Tages von „vor Ort“ gesende und es gab auch ein, für alle Gäste kostenloses, Konzert. In diesem Jahr hat nun Gladbeck gewonnen.und wir sind natrlich hingestiefelt. Ich zunächst etwas wiederwillig, weil ich Massenveranstaltungen nicht wirklich mag- oder besser ertragen kann. Ich bin da ein wenig claustrophobisch veranlagt und fühle mich da selten wohl. In der Innenstadt, in der wir zunächst waren, war gar nichts los. Aber dann in Wittringen- rund 25.000 Menschen sind dorthin gepilgert um Bands wie Sarah Connor oder Silbermond zu lauschen. So ein Gedränge auf der Wiese wäre nix für Muttis Sohn gewesen- aber Jutta (was ja die Ma von Lars ist) hatte vorab beim Bauer Wilm (ein kleines Waldlokal unmittelbar neben dem Veranstaltungsort) einen Tisch reserviert und so sind wir dort hin, haben nett mit ausreichend Platz gegessen und konnten der Musik von der Bühne problemlos lauschen. 

Na und dann stand für heute ja noch der Gang auf die Waage an😱 Ich kann euch gar nicht sagen, was ich da diesmal für einen Bammel vor hatte. Ich weiß ja, wie und womit ich in den letzten Wochen gesündigt habe. Und die Rechnung kam prompt. Ich habe knapp 5 (!!!) Kilo zugenommen. Das gefällt mir aber mal gerade sowas von gar nicht und wird nun auch konsequent wieder angegangen. Versprochen, ich schwöre! ✌

Ich wünsche euch eine wunderbare Woche, die uns ja auch weiterhin mit Sonnenschein versüßt werden soll. 

Bleibt gesund!

Illumination 

Die letzte Woche war sehr unspektakulär. Ist grundsätzlich ja auch nicht verkehrt, macht es nur schwer, hier etwas zum besten zu geben. 😉 Mittlerweile sind die Reiseunterlagen für den nächsten „Heimaturlaub“ eingetroffen und gedanklich bin ich wohl auch schon dort. Auch im Büro ist es derzeit sehr ruhig (was ich nicht beklagen möchte).

Ich habe in dieser Woche angefangen, meine Wohnung mit Hilfe von Philips Hue zu illuminieren. Bin bei Lars darauf gestoßen, er hat in der ganzen Wohnung wunderbares Licht, meist mit Steh- und Tischlampen erzeugt. Hue ist so ein Hightech Schnickschnack – den eigentlich kein Mensch wirklich braucht, der mich aber begeistert. Neben den Lichtatmosphären die man schaffen kann, wird dieses System in das heimische WLAN Netz eingebunden, kann von unterwegs gesteuert werden (Einbruchschutz) und- das finde ich am besten, die App erkennt wann ich mich in der Nähe meiner Wohnung befinde und schaltet in diesem Moment dann das gewünschte Licht automatisch ein (oder auch aus, wenn ich mich von der Wohnung entferne). Technik die begeistert. Leider ist es eine recht kostspielige Angelegenheit, so dass ich mir nach und nach Lampen und Zubehör zulegen werde. Aber der Anfang ist gemacht, man will ja ein kuscheliges Zuhause haben und wir sehen doch alle beim richtigen Licht gleich viel besser aus. 😉 😊

Am gestrigen Samstag waren Lars und ich zum Frühstück bei meiner Ma im Garten eingeladen. Somit kamen auf ihn gleich zwei Herausforderungen zu. 1. Früh aufstehen, denn Frühstück stand um neun Uhr an (Lars ist im Gegensatz zu mir ja ein Langschläfer) und 2. um diese für ihn menschenverachtende Uhrzeit sich auch gleich auf´s Rad schmeissen, denn mit dem wollten wir dort hin. Also stand eine Tour von gesamt rund 40 km auf dem Programm, die er, wie ich finde, ganz grandios gemeistert hat. Ich gestehe, dass ich auch ein wenig fies war und eine längere und bergigere Strecke ausgewählt habe, man kann es auch „ebener“ und in 30 km schaffen. Aber ich wusste, was er leisten kann und da wollte ich ihn auch ein wenig herausfordern. Ich glaube er ist nicht böse und sogar innerlich ein wenig stolz auf sich. Und ich weiß ja aus eigener Erfahrung, was dies für einen bedeutet.

Sporttechnisch war ich recht aktiv in dieser Woche, denn wenn auch die Waage von Lars in der letzten Woche nicht wirklich recht hatte, so ist das Gewicht leider nach oben gegangen. 🙈 Das wird ab sofort wieder geändert. Neben einigen Radrunden die ich gedreht habe, bin ich zusätzlich zu den Krafttrainingeinheiten noch zu einigen Ausdauereinheiten im Fitty gewesen. Auch achte ich wieder auf ein regelmäßiges Essen, was in den letzten Wochen ebenfalls gelitten hat und so zu vielen „ach-das-kann-ich-mir-mal-schnell-in-den-Mund-schieben-Momenten“ geführt hat. Asche über mein Haupt- ich habe gesündigt☹️

Bei Wiegen heute ging es dann auch wieder in die richtige Richtung, ein Minus von 0,5 KG zeigte mein lieblings Gewichtsanzeigeinstrument mir an. Damit bin ich noch nicht da, wo ich schon war- aber wieder auf der richtigen Bahn. Und es steht in zwei Wochen ja noch der Urlaub an, da wird es sicherlich eh wieder nach oben gehen.

Ich wünsche euch eine charmante Woche und

bleibt gesund!