Urlaub im Hotel – nicht meins!

Hallooooo….ich bin wieder da! 🙂

Hach was war es schön! Eine Woche Sonnenschein auf meiner Insel mit meinem Liebsten. Eine durchweg wunderbare Zeit, wenn da nicht….

Ich mache es mal kurz- Urlaub auf Granni in einem Hotel ist definitiv nicht meins! All die letzten Jahren (und es sind schon weit ĂŒber 20) in denen ich Gran Canaria besucht habe, war ich stets als Alleinversorger in einem Bungalow untergebracht. FrĂŒhstĂŒcken zu einer Zeit, die mir in den Kram passt und abends dann auswĂ€rts essen. In diesem Jahr war ich dann nun gemeinsam mit Lars, aus verschiedenen GrĂŒnden, erstmalig in einem Hotel -Halbpension und Zimmer mit Meerblick – eingebucht. Das Hotel war mir von meinem Besuchen und vom „Vorbeilaufen“ bekannt, daher habe ich dieses auch ohne große Bedenken gebucht. Es ist kaum zu beschreiben, was fĂŒr ein LĂ€rm in einem solchen Hotel tagsĂŒberĂŒber vorherrscht. Zum einen verursacht durch die Menge an Menschen, die ja gerne auch mal ihre lauten kleinen Menschen im GepĂ€ck  haben und dann noch durch Lautsprecherbeschallung, denn der gemeine Urauber dort wollte mit Animationsprogrammen unterhalten werden. Auch etwas, dass ich nicht nachvollziehen kann. Können die Menschen sich nicht selbst beschĂ€ftigen? Aber nun ja- jeder nach seiner Facon – aber nicht meins. 😏 An einem Tag haben wir es tatsĂ€chlich versucht, es uns an einem der Pools (es gab der Zahl drei ) gemĂŒtlich zu machen, was wir aber wegen der LautstĂ€rke schnell wieder aufgegeben haben. Zum BrĂŒllen fand ich ĂŒbrigens die Situation als Lars uns an der Poolbar (!!!) etwas zu trinken holen wollte und dort abgewiesen wurde, weil er naß sei. An einer Poolbar! Die Poolbar stellte eine Theke neben dem Pool dar- also keine besonderen Böden o.Ă€. die hĂ€tten durch Feuchtigkeit kaputt gehen können. Das man nicht in Badeklamotten zum Essen geht, leuchtet mir ja ein, aber an einer Poolbar nicht bedient zu werden (nachdem man ĂŒbrigens vorher minutenlang in der Schlange gestanden hat) weil man noch Wasser vom Schwimmen auf der Haut hat, finde ich schon merkwĂŒrdig. Auch nicht meins.😏

Dann musste ich feststellen, dass es die „Liegenreservierer“ oder wie ich sie gerne nenne, die „Handtuchwerfer“ wirklich gibt. Ich nahm bislang an, dies sei eine witzige Idee des Fernsehns, aber nein. Es sind tatsĂ€chlich morgens in allerhergotts FrĂŒhe Menschen mit ihren HandtĂŒchern am Pool aufgetaucht um dort Liegen fĂŒr die Großfamilie zu „reservieren“ und dann wieder ins Bett oder zum FrĂŒhstĂŒck oder was weiß ich wohin zu verschwanden. Meins ist das ganz sicher nicht! 😡 Und nebenbei erwĂ€hnt-  das waren hier in den seltenstens FĂ€llen deutsche Urlauber, der Spanier kann das auch ganz gut.

Die Essensversorgung in einem solchen Hotel ist ja stabsplanmĂ€ssig organisiert. Wir gehörten zur „ersten Schicht“ und durften unser FrĂŒhstĂŒck in der Zeit von 07:45 – 08:30 Uhr und das Abendessen zwischen 19:00 und 20:00 Uhr einnehmen. Man hĂ€tte also auch im Urlaub immer so etwas wie feste Termine. 🙁 Das hatte schon was von FĂŒtterungszeiten. Ne, ne- nicht meins. 😏

​


Ich bin ja nicht so der Strandlieger im Urlaub. Lars zu Liebe, der das eben mag, habe ich mich also (und das erstmalig in all den Jahren die ich schon dort meinen Urlaub verbringe) auch an dem ein oder anderen Tag mit meinem Astralköper an denStrand  geworfen (mit den Bildern im Kopf mĂŒsst ihr jetzt leben 😉). Niemand hat, in der BefĂŒrchtung das Wale gestrandet sein, Greenpeace gerufen, dass hat mich beruhigt. 😜 Ich gestehe, die Schwimmerei im Meer war wirklich herrlich. Dumm, dass ich Schussel mich beim ersten Gang ins Meer ohne Flip Flops auf dem Weg von der Liege zum Wasser gemacht habe. Der Sand ist doch sehr heiß und so habe ich mir doch tatsĂ€chlich die FĂŒĂŸe soweit verbrannt, dass es zu einer kleinen Brandblase kam. 😱

Ich musste feststellen, dass der Verleih von Liegen ein luraktives GeschĂ€ft ist. Die Preise variieren dort von Strand zu Strand und bringen der Stadt (wir haben das mal ĂŒberflogen) monatlich nur fĂŒr unseren Strandabschnitt rund 50.000,00 EUR ein. Ich denke momentan darĂŒber nach, zum Standliegenfachverleiher umzuschulen.😊
Da fiel in diesen Urlaub ja auch noch mein Geburtstag (der eigentliche Grund, warum ich stets im August dorthin abhaue t 😁) und ich wurde von meinem Larsi mit Karten fĂŒr das Udo JĂŒrgens Musical „Ich war noch niemals in New York“ ĂŒberrascht. Ich freue mich riesig darĂŒber und im November werden wir also zu Udos Liedern das Colosseum in Essen rocken. 👏😄

Und nicht zuletzt war dieser Urlaub ja auch eine Art Belastungsprobe fĂŒr Lars und mich. Es ist ja schon etwas anderes, wenn man plötzlich 24 Std. am Tag aufeinander hĂ€ngt und das ĂŒber mehrer Tage. Da sollen ja frische Beziehungen schon schnell wieder auseinander gegangen sein, weil in dieser Zeit festgestellt wurde, dass der andere doch mehr „Macken“ hat, als man ertragen kann oder will. Bei uns war es definitiv nicht so! NatĂŒrlich gab es auch die ein oder andere Reiberei aber wenn ich die Zeit nun Revue passieren lasse, hat der Urlaub unsere Beziehung eigentlich nur gefestigt. Und das gibt mir ein sehr gutes GefĂŒhl. 😍

Hier noch ein paar Impressionen von unserer kurzen gemeinsamen Woche.

Wie es immer so ist, war die schöne Zeit dort rubbeldiekatz vorbei und wir sind den RĂŒckflug angetreten. Allerdings wurden wir ja auch in Deutschland mit herrlichstem Wetter empfangen, so das die Umstellung nicht ganz so schwer viel. Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub und so freuen wir uns nun auf die Zeit im Dezemeber dort. Dann werden wir uns auch einen Mietwagen nehmen und ich werde Lars ein wenig was von der Insel zeigen. Diesmal war es wirklich ein Faullenzer Urlaub ohne großes Sightseeing.

Ich bin in den letzten Tagen dann schnell wieder aktiv geworden (Radfahren, Fitty- wo ich gleich mit einem neuen Trainingsplan versorgt wurde) habe mich aber bislang wirklich nicht auf die Waage getraut. Sie wird mir ein fĂŒrchterliches Ergebnis anzeigen und das will ich noch gar nicht wissen. Schon allein weil es mir die gute Laune, die der Urlaub  hinterlassen hat, verhageln wĂŒrde. Und das wird der BĂŒroalltag in der nĂ€chste Woche schon ĂŒbernehmen, das muss ich mir nicht vorher antun. 😏

Donnerstag hatte ich noch meine Ma mit ihrem Partner und meine Schwiegermutter – was die Jutta ist, mit ihrem Partner  zu Kaffee und Kuchen zu mir eingeladen. Lars habe ich beim backen mal gleich eingespannt und ihn mit den Aufgaben eines Lehrlehrlings betraut, wie zum Beipiel das Pflaumenentkernen und spĂ€ter den Teig damit zu belegen. 😂 Hat er grandios gemacht👍 Also haben wir mit Pflaumenkuchen und FrappĂ© Torte schon wieder geschlemmt. 


Ab morgen hat mich dann der Arbeitsalltag wiederâ˜č Aber es sind nur zwei Wochen, dann habe ich schon wieder Urlaub und Lars und ich werden fĂŒr drei Tage nach Leipzig fahren. Ich freue mich drauf und werde davon berichten.

Habt eine gute Woche und bleibt gesund! 

11 Gedanken zu “Urlaub im Hotel – nicht meins!

  1. Lach … sehr schön geschrieben Ralf und obwohl ich nicht da war, kann ich bestĂ€tigen …Ist definitiv nicht Deins 😂😂😂
    Aber ihr seid ein tolles Paar und habt es ĂŒberstanden … Weiter so … Freue mich Lars auch bald kennenzulernen👍👍👍 …

    GefÀllt 1 Person

  2. Alles Gute nachtrĂ€glich zu diesem Geburtstag, lieber Ralf 😊

    Schön, zu lesen, dass der Urlaub eure Beziehung gefestigt hat. Ihr beiden seht auch mehr als glĂŒcklich aus. Ich freue mich sehr fĂŒr dich!

    Hab einen guten Start in die Woche! 😊

    GefÀllt 1 Person

  3. Hallo Ralf,
    nachdem du bei mir „geliked“ hast, dachte ich mir gleich, dass ihr wieder im Land seid. Aber dein Beitrag erschien mal wieder nicht bei mir im Reader, was ich ganz schön blöd finde, denn so kann er von deinen Followern ja eigentlich auch nicht bemerkt oder gelesen werden…… Woran das wohl liegt?
    Ja, Hotelurlaub ist auch nicht so wirklich meins, weshalb wir ja meistens eine Ferienwohnung mieten. Vor allem die Esserei abends vom Buffet finden wir immer total nervend. Immer ist einer unterwegs, um sich was zu holen und dann die vielen Leute, die sich stĂ€ndig zwischen den Tischen herumdrĂŒcken. Schrecklich. Schön ist dagegen, dass ihr jung Verliebten so eine schöne Woche zusammen hattet. Das freut mich fĂŒr dich. LG Sigrid

    GefÀllt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Verbinde mit %s