Fussball – ohne mich

Nun hat ja dieses Ballspielgrossereignis in Frankreich begonnen und die ganze Nation ist im Fieber. Nur ich eben nicht. Ich interessiere mich ja wirklich für so ziemlich alles auf der Welt, vom Liebesleben der tibetanischen Waldameisen bis hin zu Wasserballettformationen als Trockenübung auf den Kornfeldern. Aber Fußball – nein das interessiert mich so gar nicht- aber sowas von gar nicht! Da schieße ich auch innerhalb meiner Familie völlig aus dem Rahmen, die sind alle Fussballverrückt. Der eine Teil als passive Zuschauer und der andere Teil (mein Bruder und sein Sohn) aktiv im Verein. Mein Bruder ist sowieso das genaue Gegenteil von mir, er war (und ist) stets sportlich und schlank. Kann essen und trinken was er will und ist und bleibt schlank wie nix. Meine Theorie ist ja, das die Schlankheitsgene vergessen haben, sich während meines Aufenthalts im mütterlichen Bauch in mir zu platzieren. Und so haben sie sich alle, sechs Jahre später, als mein Bruder dann meinen Platz in Mutters Bauch eingenommen hatte, ihren Freunden, die für meinen Bruder bestimmt waren, angeschlossen und leben jetzt alle fröhlich in ihm. Ich brauche stets ein Stück Schokolade nur anzuschauen und schwups schon sitzt es, ohne Umwege auf meinen Hüften. Nur als  Kind, so bis 11-12 Jahre, war ich schlank – ja sogar dünn. Spargeltarzan, hat unser Omma immer gesacht. 😅 Ob sportlich? – ich glaube nicht. Meine Eltern haben mich damals im Fussballverein angemeldet, vermutlich in der Hoffnung, dass ich Spaß daran finde, wenn ich erst einmal mit dem Ball unterwegs bin. Aber Pustekuchen, ich fand es auch damals schon Mist. 😤 Das ging soweit, dass bereits vier Wochen nach meiner Vereinsanmeldung mein damaliger Trainer meine Eltern gebeten hat, mich wieder aus dem Verein zu nehmen. Meine Interessen lägen wohl doch woanders und durch meine „Kaspereien“ würde ich die anderen Jungs nur vom Spiel und Training abhalten. (Tse – Kaspereien, dass war Entertainment vom Feinsten 😤). Das war dann auch mein vorletzter Kontakt mit Fußball. Meinen letzten hatte ich bei einer WM (ich weiß nicht mehr wann, irgendwann in den 80ern). Ich habe mich hinreißen lassen, mir mit Freunden und der ein oder anderen Tasse Bier wenigstens die Deutschlandspiele anzuschauen. Problem: Alkohol macht mich sehr redselig (mehr noch als ich nüchtern schon bin😁) und ich habe wohl viel und in den Augen meiner Freunde, fachlich unqualifiziert kommentiert. Nun, wir blieben Freunde aber beim Fussballgucken wollten sie mich nicht mehr dabei haben. Das war es mit Fußball in meinen Leben. Und soll ich euch was sagen? Ich habe ihn nicht vermisst. 😀 Und mal ehrlich, sonderlich spannend kann dieses Ballspielgrossereignis nicht sein, wenn die gesamte Presse über drei Tage darüber ausgiebig berichtet, dass der Bundestrainer sich an den Eiern gespielt hat. 🙄

Meinem Fuß geht es wirklich von Tag zu Tag besser. Am Dienstag war ich, da es regnete, zum Ausdauersport im Fitty und habe mich anfangs sogar aufs Laufband getraut. Bis zu einem zügigen Walken ging es, als ich dann aber schneller werden wollte, machte sich Schmerz bemerkbar. Ich habe das dann sofort abgebrochen und mich ein Stündchen aufs Rad gesetzt.

Mittwoch bin ich zu diesem unsäglichen Krafttraining dann wieder hin und wer steht vor mir am Empfang? Meine Vermieterin. Allerdings hat sie sich dort nicht im Studio anmelden wollen sondern sich der Rehasportgruppe der Stadt anschließen wollen, die dort Räumlichkeiten nutzt. Bin ich ganz froh drüber, sie muss ja nicht sehen, wie ihr Mieter dort regelmäßig an Erschöpfung stirbt. 😏

Das Five Konzept im Studio (ich schrieb schon einmal darüber, hier geht es um Dehnung und Stärkung des Stütz- und Bewegungsapparats) wurde bei uns im Studio um drei Gerätschaften erweitert. Ein Triggerpunkteturm, bei dem man  mittels eines Holzpflocks diverse Triggerpunkte am Körper stimulieren kann. IMG_3585 Und dann zwei weitere Geräte, das eine ist eines bei dem man sich einen Gürtel um, wahlweise die Hüfte, den mittleren Rücken oder den oberen Rücken legt und dieser dann mittels Vibrationen die Faszien massiert. So ein (oder ähnliches ) Gerät kannte ich aus meiner Kindheit. Verwandte hatte so eins, damals hat es geheißen, damit würde Fett weggeschüttelt. Ich lache mich kaputt.  😂 IMG_3588

Und dann das dritte Gerät, welches auch Faszien stimulieren und/oder massieren soll und welche ich ab sofort zu meinem Lieblingsgerät erklärt habe. Es handelt sich um eine tonnengrosse Rolle, welche etwas genoppt ist und die elektrisch angetrieben wird. Darauf kann man dann Füße, Waden, mit etwas Gelenkigkeit Oberschenkel oder Arme ablegen oder sich auch mit dem Hintern daraufsetzen und durch die Rotation werden die Faszien dann bearbeitet und in Schwung gebracht. Ob das mit den Faszien nun was bringt oder nicht ist mir völlig egal, das Gerät massiert und entspannt aber grandios. Schade das es immer nur eine Minute dauert, daran könnte ich Stunden verbringen und ich schwitze dabei nicht 😁

IMG_3587

Donnerstag stand  zunächst die erneute Blutkontrolle an, deren Ergebnisse ich am Freitag erhielt. Alle Werte wieder im grünen Bereich. 👍 Laufen- sprich Joggen soll ich aber für min. acht bis zehn Wochen mal noch tunlichst unterlassen. Naja, damit kann ich gut leben. Ich war an dem Donnerstagmorgen mit dem Rad beim Doc und habe mich danach gleich noch zu einer Radrunde hinreißen lassen. Diesmal bin ich Richtung Gelsenkirchen gestartet und stets mal hier und mal dort abgebogen, immer in der festen Überzeugung, dass die Richtung stimmt. Aber wie ihr ja mittlerweile wisst, hatte ich mich damals, als der liebe Gott den Orientierungssinn verteilt hat, gerade verlaufen. 😏 Somit wurde die Strecke wieder einmal länger als geplant. Als ich irgendwann den Rhein Herne Kanal entdeckt habe, dachte ich mir- passt, der führt u.a. nach Bottrop. Die Chance lag bei 50 Prozent, dass ich in die richtige Richtung fahre und ich hatte Glück. Ich bin entlang des Kanals auf Ruhrpottcharme gestossen, der mein lokalpatriotisches Herz vor Freude tanzen ließ.

 

An einer Stelle des Kanals war die DLRG dabei, Taucher zu Wasser zu lassen. Das kann natürlich nur eine Übung gewesen sein, ich vermute aber, dass sie noch immer den Mann von der Telekom suchen! 😁

Ach und für die liebe Leserschaft, die meine bisher  verwendeten Comics meiner Person vermissen: Diese wird es leider nicht mehr geben. Die App hat ihren Dienst eingestellt und neue Comics können nicht mehr produziert werden. 😢 Dies ist ein letztes, altes von mir nachbearbeitetes Bild.

Dann habe ich bereits die Rückmeldung bekommen, dass der Job für den ich mich beworben habe, mit einer anderen Person besetzt wird. 🙁 Schade, denn ein wenig Veränderung im Job hätte mir – glaube ich – ganz gut getan. Aber ich stehe ja weiterhin in Lohn und Brot und ärgere mich darüber also nur ein wenig.

Und schlussendlich ist schon wieder Wiegetag. Ich habe meine Waage heute Morgen in die Badezimmerecke gestellt und da bleibt sie auch, bis sie sich entschuldigt hat. 😡 Sie hat mir doch heute glatt ein Plus von 1,2 KG angezeigt, dieses Miststück. (Pssst- eigentlich war mit sowas ja zu rechnen, denn die -2 KG von letzter Woche konnten ja im Großen und Ganzen nur Wasser gewesen sein. Aber das muss meine Waage ja nicht wissen 😉).

In diesem Sinne…habt eine schöne Woche und bleibt gesund!

 

13 Gedanken zu “Fussball – ohne mich

  1. Ich habe weiterhin das Gefühl, dass ich sonst von der EM nichts mitbekommen habe, sondern nur von der WM. Wieso sich das urplötzlich geändert hat, ist mir schleierhaft. Geht doch nur um Einschaltquoten und Kommerz *wetter* 😀

    Ich habe eine neue Möglichkeit entdeckt, um 3,2kg in 15sec abzunehmen:
    Ich stelle die Waage nicht im Badezimmer auf den geraden Fliesenboden, sondern platziere sie im Wohnzimmer auf den 100 Jahre alten, windschiefen Dielen, sodass der Wiege-Nippel gar nicht richtig an den Boden kommt. Tadaaa, 3,2kg weniger auf der Anzeige 😀

    Gefällt 1 Person

  2. Die Faszination von Fußball werde ich wohl auch mein Lebtag nicht verstehen. Ich habe mich bisher nur für ein Spiel hinreißen lassen, damit ich in den Genuss von sozialer Interaktion komme ^^ Wer da spielt/gewinnt ist mir einerlei. Ich beobachte eher das schauende Volk. Das ist ziemlich witzig.
    Gute Besserung deinem Fuß! 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. Liebesleben der tibetanischen Waldameisen… 😂😂😂😂 Was habe ich nicht herzlich gelacht!

    Deine kleinen Comics werde ich vermissen, aber solange du noch regelmäßig weiter bloggst, ist alles gut 😊

    Zum Plus auf der Waage: naja das kommt vor. Wir teilen gerade dasselbe Leid 😉

    Einen schönen Sonntag dir! 😊

    Gefällt 1 Person

  4. Ich denke, dass es mit dem Fußball so ist, wie mit allen anderen Dingen auch: Entweder man hat eine Ader dafür oder eben nicht. Etwa so ähnlich, wie wenn man 2 linke Hände für etwas hat.
    Aber das ist völlig normal, denn es kann ja nicht jeder alles können/mögen.
    Was ich nur immer völlig daneben finde, ist, wenn Menschen es als abartig formulieren, dass man Fußball mögen kann.

    Gefällt 1 Person

  5. Wie immer habe ich mich auf dein „Wort zum Sonntag“ gefreut und ebenso darüber, dass es deinem Fuß schon wieder besser geht. Das „Five Konzept“ haben auch wir im Studio, aber ich nutze es nicht. Ist irgendwie nicht mein Ding, da dehne ich mich lieber in meinem XCO-Kurs und halte mich sowieso noch für sehr beweglich.
    Fußball, ja Fußball. Doch, ich interessiere mich, aber Bundesliga ist interessanter als die EM zur Zeit. Ich schau nur die Deutschland und Italien-Spiele und würde auch darauf verzichten, wenn endlich mal wieder richtiges Radl-Wetter wäre. Ich klage ungern über das Wetter, aber es geht mir gewaltig auf den Keks.
    Ich versuche grade meine Hamburg-Eindrücke „in die Tasten zu hauen“ …. damit ein netter Bericht dabei heraus kommt.
    Wünsche dir einen schönen Sonntag und weiterhin gute Besserung! LG ☼Sigrid☼

    Gefällt 1 Person

    • DAs Five Konzept ist bei uns im Studio wirklich sehr gut besucht. Man muss schon gute Momente abpassen, um an die Geräte zu kommen. Auch schon vor den neuen Geräten. UNd das Wetter geht mir langsam auch auf´s Gemüt- aber die kommende Woche verspricht ja Besserung. Deinen Hamburgbeitrag lese ich später. 🙂

      Gefällt 1 Person

  6. Hallo Ralf,
    ich habe erst diese Woche das erste Mal von diesem Faszien-Training gelesen und muss seitdem jedes Mal grinsen, wenn ich davon höre. Ich habe damals, und damit meine ich vor über 30 Jahren, schon meine Faszien stimuliert, ohne zu wissen, dass sie so heißen. Wir nannten es die Fett-Rubbel-Rolle, wie genau das hieß weiß ich nicht mehr. Gebracht hat es nicht viel, bis auf die Entspannung und den Spaß – vor allem beim Beobachten der rubbelnden „Leidgenossinnen“. ;-D
    Schon verrückt, wie alles wiederkommt. Und jetzt ja scheinbar im großen Stil in den Studios. Na ja, auch die Fitness-Branche will ja ihr Geld verdienen.
    Das mit dem Job hat bestimmt seinen Grund. Irgendwo wartet noch die perfekte berufliche Veränderung auf dich. Und dann kannst du zuschlagen. Ganz bestimmt.
    Dann überanstreng‘ deinen Fuß nicht und einen schönen Sonntag noch.
    Viele Grüße, Idgie

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s