Endlich

Endlich ist Wochenende!

Endlich ist der Urlaub da!

Endlich ist Feierabend!

Endlich 18!

Endlich bin ich in Rente!

Endlich Frühling!

Endlich Sommer!

Endlich…..

Kennt ihr das? Immer freut man sich darüber, nach mehr oder weniger langer Wartezeit, endlich etwas erreicht zu haben. Wie oft sagen wir uns das? Endlich dies und das.  Und ich habe das Gefühl, das wir durch diese Warterei auf Etwas, oft vergessen, das Leben jetzt zu genießen. Ich habe mir angewöhnt, wenn ich etwas vorhabe, das nicht mehr auf die lange Bahn zu schieben, sondern jetzt zu machen- sofort. Wer weiß, ob ich es später noch kann.

So hat es sich in dieser Woche z.B. ergeben, dass es zunächst in einem Kommentar bei einen MFP Beitrag hieß „Wir können uns ja mal wieder treffen.“. Und rubbeldiekatz haben wir mit ein paar Mitstreitern einen Termin und einen Ort festgelegt. Im Mai startet also nun unsere nächste Zusammenkunft in Leipzig. Ich freue mich wie bekloppt darauf.

Endlich ist mein Esszimmer völlig in Ordnung! Würde ich gerne mal behaupten können, ist aber leider noch immer nicht der Fall. Nach der OP in der vorletzten Woche hatte ich, wie bereits geschrieben, dass Gefühl, dass wieder etwas nicht stimmt. Beim Fädenziehen am Dienstag sagte der Doc jedoch: Alles i.O. nur die Wunde sei noch nicht richtig verheilt und an einer Stelle, wo ein Knoten des Fadens unglücklich lag, hatte sich das Zahnfleich entzündet.Am Donnerstag bin ich wieder hin, weil ich den Eindruck hatte, das es schlimmer statt besser wurde. Dem war auch so- allerdings war ich selber Schuld. Halte ich mich, nach den rund 15000 Zahn- und Kieferbehandlungen der letzten drei Jahre doch selbst fast für einen ausgebildeten Dentisten und meinte mir das Werk des echten Docs genauer anzuschauen und zu begutachten u müssen. (Ich bin sicher einer der wenigen Menschen, die ein umfangreiches, zahnmedizinisches Besteck zuhause haben).IMG_2318

Dummerweise habe ich dabei die Wunde wieder eröffnet und das führte zu einer weiteren Entzündung. Also über ich mich in Geduld.

Natürlich war ich auch in dieser Woche wieder regelmäßig im Fitty. Ein über den anderen Tag und am Freitag im Bad zum schwimmen. Nun zeigt mir meine Polar schon seit Freitag an, dass ich mir Ruhe gönnen soll. Erklären kann ich mir das nicht, bin ich doch der Ansicht, dass ich mich nicht übermäßig verausgabt habe.

Am gestrigen Samstag habe ich das noch ignoriert aber für heute und morgen habe ich mir vorgenommen, wirklich nichts zu tun. Bin gespannt ob ich das durchhalte aber die kluge Polar wird sich schon etwas dabei denken.

Ergebnis meiner Waage heute: -0,2 KG

Na ja- mühsam ernährt sich das Eichhörnchen.;-)

Ich wünsche euch ne zauberhafte Woche –

bleibt gesund!

 

14 Gedanken zu “Endlich

  1. In der Übersicht las ich zunächst nur Endlich ist Wochenende und Urlaub und sah dazu das Foto vom Zahnarztbesteck. Und … ich konnte keinen Zusammenhang verstehen. Sehr guter Aufmacher, diese Kombination 😉
    Zur Polar: Ich dachte schon letzte Woche: Was für ein Fitness-Programm! Meine Polar sagt mir jeden Tag sinngemäß: Das war ein ruhiger Tag, wollen wir es Morgen besser machen.
    Weiterhin gute Besserung für dein Esszimmer, Herr Doktor 🙂
    Viele Grüße und einen schönen Abend!

    Gefällt 1 Person

  2. Mach mal Pause …. das macht sicher Sinn, denn sonst hörst du doch auch auf diese Uhr. Leipzig …. da ist mein Sohn vor ca. 1,5 Jahren hingezogen und ihm gefällt es da sehr gut. Ist eine Stadt, wo viele junge Menschen hinziehen und viel Kulturbetrieb herrscht. Ich erde auch demnächst hinfahren, denn ich habe ihn noch nicht besucht. Bisher kam er immer mal über Feiertage, aber nun bin ich dran mit Gegenbesuch. Wir wohnen alle so weit auseinander 😦 aber so ist das halt heute öfter mal. Jeweils immer um die 400 km – Heilbronn – Dortmund – Leipzig.
    Also halt mal die Beine still, lass dein „Esszimmer“ in Ruhe, genieße den Tag – vielleicht mit einem gemütlichen Spaziergang in der Sonne. Davon hoffe ich demnächst mehr abzubekommen – auf Sizilien. Dort soll ja auch Mandelblüte sein …… Das wäre echt toll mit blühenden Mandelbäumen überrascht zu werden so weit das Auge reicht! LG ☼Sigrid☼

    Gefällt 1 Person

  3. Endlich … (manchmal auch: endlich ist … vorbei 😉 ) sage ich zwar immer noch, aber die Zeit des Wartens fülle ich mit Leben – wie du doch auch :-). Ansonsten stimme ich dir völlig zu! Dinge auf die lange Bank schieben, die ich gerne tun möchte führt doch eher dazu, dass ich sie nicht tue! Sich auf etwas freuen ist da für mich noch eine andere Nummer. Ich z.B freue mich gerade auf Ostern 😉

    Zahnarztbesteck: Das ist wirklich abgefahren!!! Ich kenne sonst niemanden, der so etwas sein Eigen nennt! Und dann noch selber ……. Neeneeneeneenee 😦

    Treffen: Yippie!!!!!!!

    Polar-Ruhezeiten: Erkennt die Uhr am Puls oder sonstwie deinen Gesundheitszustand??? Mein Puls war ziemlich hoch in den Tagen nach der Kieferknochensäbelei…

    Auch dir einen wunderbaren Sonntag!

    Gefällt 1 Person

  4. Di hast Recht, dieses ständige „auf etwas warten“ verbaut oft den Blick auf die guten Sachen die uns alltäglich begegnen. Es sorgt auch dafür, dass viel Zeit nur so dahingelebt wird. Und lässt manche Dinge erst gar nicht geschehen

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s