Sündigen an Rosenmontag und Verführungen an Aschermittwoch

Am Rosenmontag habe ich mich, nachdem ich vormittags arbeiten war, von Kollegen breitschlagen lassen, noch auf ein Stündchen mit in die Kneipe zu gehen und ein wenig zu feiern. Dummerweise habe ich zugesagt. 😁 Es war eine  sehr tolle Stimmung dort (ich liebe ja den rheinischen Karneval!) und es wurde neben dem ein oder anderen Bierchen auch im Minutentakt was essbares „für zwischendurch“ oder „als Grundlage“ herumgereicht. Mal ein Tablett mit Berliner Ballen, mal eine Runde Mettwurst, mal Frikadellen, mal…. Und was mache ich? Ich greife zu! 😡 Das Ergebnis waren dann über 1000 kcal über meinem Tagesziel. Am Montagabend habe i h mich da richtig über mich geärgert. Einen Tag später habe ich das schon wieder entspannt gesehen und mich noch an dem lustigen und schönen Tag erfreut. Dienstag einfach eine halbe Stunde länger Sport gemacht und gut is. Am Donnerstag ging mir dann der Monatabend noch einmal durch den Kopf und ich denke, es ist auch gut, dass ich mich geärgert habe. Denn ich habe offensichtlich angefangen auf mich zu achten, nicht blind zu „saufen“ und zu „fressen“. Somit verbuche ich das als einen weiteren Erfolg in meiner neuen „Laufbahn“ 😀

Mittwoch im Fitty. Durch einen ausgefallenen, beruflichen Termin hatte ich die Möglichkeit, schon am Mittag dort zu sein. Noch nicht zu Mittag gegessen fange ich also an, etwas gegen die Pfunde und für die Fitness zu tun. Wie ich so fröhlich vor mich hinschwitzend in die Pedale trete fällt mein Blick auf den Bildschirm des hiesigen TV Gerätes, welches dort an der Decke hängt. Normalerweise schaue ich da nicht hin, weil stets irgendwelcher Sport übertragen wird und das interessiert mich nun einmal gar nicht. Ich höre lieber Musik oder Hörbücher und beobachte die Menschen um mich herum. Sofern ich nicht mit Schweiß aus den Augen wischen beschäftigt bin. 😏 Mittwoch aber schaue ich TV und was muss ich sehen? Da wird doch in der Tat eine Kochshow gezeigt, in der gerade die leckersten Gerichte zubereitet werden. So muss die Hölle sein! Du trampelst dir einen ab um dünn zu werden und vor deiner Nase werden die herrlichsten Gerichte zubereitet – für dich unerreichbar. Doof für mich, dass mein Körper in dem Moment nicht nur Wasser durch das schwitzen verloren hat, nein mir liegen ja nun auch noch Bäche von Wasser im Mund zusammen. 😨 Sofort habe ich den Entschluss gefasst, NIE WIEDER auf den dortigen Bildschirm zu schauen. 😁

Ich musste auch feststellen, dass es unterschiedliche Crosstrainer gibt. Ist mir bislang gar nicht aufgefallen aber ich laufe diesbezüglich ja auch blind durch die Gegend. Jedenfalls habe ich Spaß an diesem Gerät gefunden.


Auf ihm kann man den klassischen Crosstrainer Schritt laufen aber auch Treppensteigen simulieren. Das Gefällt mir sehr gut, bringt es doch Abwechslung ins Training. Außerdem soll Treppensteigen nen knackigen Hintern machen, da habe ich noch Hoffnung. 😁

Als ich am Freitag auf dem Laufband aktiv war (das nutze ich mittlerweile zum Warmup) geht eine Frau an mir vorbei. Sofort dachte ich mir: Die kenne ich! Und mir fiel auch sofort ihr Name ein- Kerstin. Was mir aber nicht einfallen wollte, woher ich sie kenne. Mich fuchst sowas. Ich sie nach der Laufbandeinheit also im Studio gesucht, gehe auf sie zu und spreche sie mit „Hallo Kerstin“ an. Verdutzt schaut sie mich an, sagt aber auch nur „Hallo“ – keine Reaktion die darauf schießen lässt, dass sie mich erkennt. „Ich glaube wir kennen uns“ sage ich. Sie: „Ja? Ich kenne Dich nicht.“ Ich:“Heißt du nicht Kerstin?“ Sie:“Doch.“ Ich:“Dann kennen wir uns. Mir sagt Dein Gesicht was und woher sollte ich wissen das du Kerstin heißt? Ich weiß nur nicht woher.“ Ich glaube sie hat nun gedacht, ich will sie anmachen. Aber dann erschien in ihrem Gesicht ein „Aha Ausdruck“ mit großem Ausrufezeichen. „Ralf?“ Aha ich hatte also recht. „Ja,“ sage ich, aber sag mir bitte woher wir uns kennen?“ Was soll ich sagen, wir haben vor vielen, vielen Monden einmal gemeinsam in einem Spanisch Kurs gesessen. Sie hat mich tatsächlich wegen meiner körperlichen Veränderung nicht gleich erkannt, hat sie mich doch noch mit einem Umfang eines Erdteils in Erinnerung. ☺️ Große Wiedersehensfreude. 😀 Bei einem Tässchen Wasser haben wir uns ein wenig auf den aktuellen Stand gebracht und und werden uns im Studio bestimmt nun wieder häufiger über den Weg laufen. Hat mich sehr gefreut, dieses Wiedersehen.

An sich hatte ich wieder eine aktive Woche


also war ich auf die Meinung meiner Waage am heutigen Sonntag gespannt. And here are the results vom dem Ralf seine Waagen-Jury. Leider schon ieder ien Plus von 400g. Das hat mich neugierig gemacht und ich habe (außer der Reihe) die Körperfettwaage bemüht.

Diese zeigte mir doch glatt einen Fettverlust gegenüber dem Wert von vor 14 Tagen von 4,5% an und eine Steigerung der Muskelmasse von 2,5%. Diese Werte freuen mich natürlich sehr aber ich glaube sie nicht wirklich. Kann das Studio schon jetzt erste Erfolge zeigen?

Bleibt gesund!

7 Gedanken zu “Sündigen an Rosenmontag und Verführungen an Aschermittwoch

  1. Als ich bei einem meiner Probetrainings letztens auf dem herkömmlichen Crosstrainer war, ist mir das Teil neben mir (ähnlich wie das auf deinem Foto) auch aufgefallen. Ein paar Minuten später kam ein Mann der sich darauf abstrampelte und ich musste immer hinschauen, weil es voll lustig aussah, so wie ne Mischung aus steigen und federn … Wir kamen dann ins Gespräch und er erklärte mir das Gerät, aber ich hab´s nicht ausprobiert, mal sehen bin ja bald regelmäßig da;-) …
    Und dein Gefühl, was das ausserplanmäßige Essen angeht, kann ich nachvollziehen, geht mir an solchen Tagen auch immer so… aber was will man machen ..ist ja hinterher nicht mehr zu ändern. 🙂 also abhaken …

    Gefällt 1 Person

  2. Immer wieder spannend, deine Wochenberichte. Also ich finde ja, dass man trotz allem Kalorien zählen, auf Fette und Kohlehydrate achten nicht vergessen sollte zu „leben“ und Spaß zu haben. Es sollte nichts ausmachen, wenn man gelegentlich – was selten heißt – mal auf überhaupt nichts achtet und einfach nur den Moment genießt. Das machen wir im Urlaub. Wer in Italien urlaubt wird wohl schwerlich auf die Köstlichkeiten, die dort die Speisekarte bietet, verzichten wollen, aber man muss ja nicht ständig Eis essen oder zwischendurch. So habe ich es bis heute geschafft, einigermaßen in Form zu bleiben und trotzdem Urlaube zu genießen.

    DIESEN Crosstrainer kenne ich auch. Ganz schön anstrengend das „Treppen steigen“ simulieren. Bin mal gespannt, wann du die Kurse für dich entdeckst, die es dort sicher auch gibt, z.B. TRX oder Langhantel Workout, die zwischendurch auch richtig Spaß machen, da in der Gruppe trainiert wird. Ich gehe ja einmal wöchentlich zum XCO-Workout mit anschließender 20-minütiger Bodengymnastik. Danach habe ich immer das Gefühl, dass es kein Müskelchen an meinem Astralleib gibt, der nicht bewegt und gefordert wurde 😀 Tut mir gut, auch weil es ein gutes Gefühl ist noch mithalten zu können inmitten all der jungen Leute.

    Und doch, ich halte es durchaus für möglich, dass du an Muskelmasse zulegst, Fett verlierst und deshalb das Gewicht sich nicht maßgeblich verändert. Muskeln sind nun mal schwerer als Fett. Wenn Klitschko sich auf die Waage stellt und der BMI ermittelt wird, gilt der als adipös !!! Gewicht ist nicht alles, ich finde es kommt auf die Form des Körpers an!

    Weiter so und eine schöne Woche. ☼Sigrid☼

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s