Shake your fat, baby!

Was soll ich sagen, ich bin im Moment rundum zufrieden. Mit allem! Wann kann man das wirklich von sich behaupten? 

  
Auch wenn ich in der letzten Woche erneut eine Wurzelbehandlung an einem Backenzahn über mich ergehen lassen musste- what shall´s. Irgendwie würde ich meinen Zahnarzt vermisse, wenn ich nicht regelmäßig einmal in der Woche bei ihm sitze.

Ich liebe das Studio mittlerweile und muss nun noch mehr feststellen, dass mein Jahresmotto vom letzten Jahr „Das beste Mittel gegen Müdigkeit ist Sport!“ (welches noch immer groß an meinem Kühlschrank hängt) noch mehr Bestätigung von mir bekommt, als es das bisher sowieso schon tat. Wenn ich nach Feierabend ins Studio gehen, bin ich danach länst nicht mehr so müde, wie ich ich sonst am Abend war.

Ich hatte in einem früheren Beitrag ja schon einmal geschrieben, dass ich im letzetn Jahr beim Sport zuhause stets neonfarbene Schweisbänder getragen habe (und damit aussahe wie die junge Jane Fonda 😅 ). Dies nun wirklich nicht aus modischen Gründen sondern einfach weil ich so dermaßen beim Sport schwitze. Ein paar Male habe ich nun daran gedacht, dieses hübsche 80er Jahre Accessoire auch im Studio zu tragen. Nun ergab es es sich, dass sich am Mittwoch auf dem Rad mir gegenüber ein Mann in den 60ern platzierte und eben genau ein solches Schweißband auf dem Kopf trug (wenn auch nicht neonfarben, naja hat eben nicht jeder Geschmack 😉). Was soll ich sagen? Ich bin von dem Gedanken geheilt. Das sieht ja soooooo dermaßen bescheuert aus, da ertrinke ich lieber in meinem Schweißsee.

  
Am Freitag hatte ich im Studio dann einen weiteren Beratungstermin zum Thema BEWEI. Ich hatte bislang keine Ahnung, um was es sich handelt, dachte mir aber, dass es in richtung „Enstpannung nach dem Sport“ geht. Pünktlich zu vereinabrten Zeit lief ich also auf und wurde sehr freundlich von einer netten Dame empfangen. Sie bat mich Plaz zu nehmen und schon als sie mir irgendeinen Gesundheitstee anbot, wurde ich skeptisch. „Schön, dass Sie sich für BEWEI entschieden haben. Dann will ich Ihnen mal ein Programm zusammenstellen.“. „MOOOOMENT“, sage ich, “ ich habe mich noch für gar nichts entschieden und würde gerne erst einmal wissen, was BEWEI denn genau ist.“. Und dann fing sie an mir einen emotionalen Vortrag darüber zu halten. Bei Frauen wäre der Bereich der Beine, insbesondere der Oberschenkel, und der Po ja der Ort von Fettproblematik und bei Männern, wie bei mir eben der Bauch! „Doofe Kuh!“ dachte ich, das ich dick bin und nen Bauch habe, weiß ich selber. Deswegen trage ich ja nun regelmäßig meinen Massen ins Studio. Aber ich sagte nichts und lauschte weiter ihren Worten. Sie erklärte mir, dass ich bei diesem BEWEI mit Magnetstrahlen „befeuert“ werde und diese (ACHTUNG JETZT KOMMT`S) meine Fettzellen zum schwingen bringen, dass Fett sich dadurch löst und ich abnehmen werde! So, jetzt kommt ihr. Da rackern wir uns mit allem Möglichen ab und des Rätsels Lösung ist „Shake your fat, baby!“. Ich habe leider in dem Moment die Beherrschung verloren und herzhaft laut gelacht, was sie natürlich total irritiert hat. Ich teilte ihr mit, dass ich von so einem Unfug nun überhaupt nichts halte, bedankte mich für ihre Zeit und beendete das Gespräch. Also ich stehe Wellness und Entspannung ja durchaus positiv gegenüber. Ich liebe Massagen und hätte mir auch heiße Steine auf den Rücken legen lassen oder was es sonst so gibt. Auch hätte mir vermutlich auch eine Gesichtsmaske auflegen oder sogar die Beine enthaaren lassen (schon um vorzubeugen, nicht einmal so auszusehen wie der Typ in der Dusche vorletzte Woche 😀). Aber für so einen Mist möchte ich meine Zeit nun wirklich nicht dort verbringen. Als bin ich raus aus diesem „Wellnesstempel“ und habe erneut den Trainingsbereich mit meinem Schweiß unter Wasser gesetzt.

Montags, mittwochs und freitags werde ich übrigens nun ins Studio gehen und am Wochenende nach Lust und Laune. Ich habe übrigens ein weiteres Trainingsgerät entdeckt, wo ich mir überhaupt nicht erklären konnte, wofür das gut sein soll. Getreu dem Motto „Wer nicht fragt – bleibt dumm“ habe ich mir den nächstbetsen Trainer geschnappt und danach gefragt. „Das ist der Beckenbodentrainer.“. Mehr möchte ich dazu an dieser Stelle nicht sagen.😶😶😶

Nun is schon wieder Sonntag und somit Wiegetage. Nachdem Ergbeniss der letzten Woche bin ich mit Spannung aber auch mit Sorge auf die Gewichtsanzeigemaschine gestiegen. Ich wollte unbedingt wieder ein Minus sehen – nur für die Seele und den Kopf. Und es gab Streicheleinheiten- Minus 1,4 KG. Somit bin ich wieder beim Stand von vor 3 Wochen.
Und ich muss sagen, dass ich langsam Formen annehme, die mir gefallen. Bin schon ein heißer Typ. 😎😉

  

Bleibt gesund! 

22 Gedanken zu “Shake your fat, baby!

  1. „Geliked“ habe ich ja schon und nun bin ich auch wieder im Ruhrpott angekommen nach einer kleinen Stippvisite im Weinland südlich von Heilbronn.
    Erst mal: Deine Illustrationen oder Bilder – wie immer die sich nennen – finde ich phänomenal gut. Wie erstellst du die eigentlich? Ralf mit Stirnband zur Musik hüpfend im Aerobic Style – herrlich!
    Super auch, dass du so gerne ins Fitnesscenter gehst, obwohl du so dagegen warst und die Gewichtsabnahme ist ja auch bemerkenswert. Klasse, ich gratuliere herzlich.
    Aufgrund des „aussagefähigen Fotos“ wirst du dich vor lauter Angeboten nicht mehr retten kennen, davon gehe ich fest aus 😉 Vielleicht handelt davon ja dein nächster Beitrag! Liebe Grüße 🔆Sigrid🔆

    Gefällt 1 Person

    • Danke dir😘 Die Bilder mache ich mit einer APP, die sich BitStrip nennt. Kein Hexenwerk- aber ich finde sie auch immer sehr amüsant.
      Hoffe du hattest eine schöne Zeit in deiner Heimat!? Im Studio waren heute übrigens alle Räder belegt, da bin auch auf den Crosstrainer ausgewichen. Hauptsache bewegt 😁

      Gefällt 1 Person

      • Danke der Nachfrage. Ja, Sohnemann nebst dessen Herzdame im neuen Heim besucht, aber tagsüber nutzten wir die Zeit, um z.B. Speyer zu besuchen. Eine sehr schöne Stadt mit einer so schönen sehr breiten Fußgängerzone. Ich bin begeistert. Leider sind meine Fotos verschwunden. keine Ahnung, was passiert ist 😦 Wenig Zeit bliebt für die Klosteranlage Maulbronn, aber das wird noch nachgeholt. Einige Fotos und einen kleinen Beitrag werde ich wohl noch einstellen. Danke für die Information betr. App. Nehme an bei Apple! Sieht wirklich jedes Mal toll aus, passend zu deinen Themen und hat einen riesigen Wiedererkennungswert. Freu‘ mich immer auf die „Bildchen“. LG

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s