Ein Ende und ein Anfang 

So, meine letzte Urlaubswoche ist vorüber und morgen werde ich meinen, mehr oder weniger erholten, Astralkörper wieder in meinen Amtsbereich bewegen. Ein wenig freue ich mich ja drauf 😉. 

Am letzten Wochenende habe ich mit meiner Diele die Renovierungsarbeiten für die nächsten Jahre abgeschlossen. Eigentlich wollte ich diese ja nur streichen, – eigentlich. Als ich fröhlich angefangen hatte, die Farbe dekorativ auf der Wand zu verteilen, kam mir an einzelnen Stellen die Tapete entgegen. Da ich sofort vermutete, dass dies keine freundliche Geste der Tapete ist, damit ich mich nicht so strecke muss, musste es einen anderen Grund gehabt haben. Der war schnell gefunden. Die Diele wurde schon zig mal übergestrichen und nun hat die Tapete die Unmengen an Farbe einfach nicht mehr tragen können. Also doch tapezieren. Also, alle Fenster zu, Heizung aufgedreht und die Tapeten mittels der Blumenspritze unter Wasser gesetzt. Dank der entstandenen Saunaatmosphäre und den eh schon angeschlagenen Tapeten ging das Abreißen praktisch wie von selbst. Nun fix in den Baumarkt meines Vertauens und Tapeten gekauft. In der BRIGITTE KOLLEKTION „schönes Zuhause“ (oder ähnlich) bin ich fündig geworden. Ab nach Hause und den Wandschmuck angebracht. Da es sich um eine Vliestapete handelt, nur Wand einkleistern, Bahn drauf, unten abschneiden – fertig. Doof, dass ich zu wenig Kleister hatte und tatsächlich für eine einzige Bahn am Abend noch einmal zum Baumarkt musste um dann (viel zu viel) neuen Kleister anzurühren. Montag dann noch ein wenig Deko geshoppt und voila. Ich bin zufrieden. 

  
Am Dienstag war es dann soweit, mein Anfang im Fitty. Ich habe mich auf den Weg gemacht, mich im Fitnesstudio anzumelden, d.h. ersteinmal eines zu suchen. Und ja, ich habe es getan! 😁 Im Sport- und Gesundheitszentrum Bottrop habe ich mich gleich nach Betreten der Räumlichkeiten wohlgefühlt. Eine Mitarbeiterin hat sich ausgiebig Zeit genommen, mir alles zu zeigen und zu erklären und hat alle meine Fragen beantwortet. Erfreulicherweise waren gerade Aktionswochen, so dass ich neben einem Gutschein im Wert von rund 150 Euro für Massagen und Lymphdrainagen einen POLAR Brustgurt bekommen habe. Damit arbeiten deren Foltergeräte zusammen. Ich freue mich darüber sehr, denn mein Brustgurt hätte jetzt auch erneuert werden müssen. Also gut 60 Euro gespart. Donnerstag war dann ein 90 minütiger Termin mit einem Trainer angesetzt. Ich war aufgeregt wie ein kleines Kind an Hl. Abend. Stephan, der „Chefstrainer“ des Studios (fast sowas wie Chefarztbehandlung im Krankenhaus 😂), begrüßte mich und führte mich zunächst in einen Nebenraum, in dem ein wenig mehr Ruhe herrschte. Nach ein paar Formalitäten würde ich dort vermessen, durchgemessen und gewogen. Ich gestehe, ich habe nicht alles verstanden (war auch etwas viel) aber mein Herz ist wohl sehr gut in Form (auch optisch wie ich fand😁) und auch die anderen ermittelten Werte gaben für alles grünes Licht. Was mich gefreut hat, war, dass mein Körperfettwert ein ganzen Stück unter dem liegt, was meine Hauswaage mir angezeigt hat. Natürlich noch immer in einem verbesserungswürdigen Bereich, aber deswegen bin ich ja dort. Dann folgte eine Einweisung in die technischen Gegebenheiten des Studios und der einzelnen Geräte. Ich melde mich beim Betreten des Studios mit meinen Polar Brustgurt beim Training an und somit wird das Ergebnis am Ende gleich in mein eh vorhandenes Tagebuch (ich bin ja schon immer Polarnutzer) übertragen. Die einzelnen Geräte haben mich schon sehr beeindruckt, haben aber m.E. für einen technischen Legastheniker wie mich, viel zu viele Knöpfe und blinkende Lichter. 😜. Aber dank einer Chipkarte, auf der meine Daten und Herausforderungen gespeichert sind, die ich einfach nur in jedes Gerät einstecke, brauche ich außer Start und Stopp nix drücken (und kann somit auch nix kaputt machen 😁). Am Ende einer Einheit speichert dann das Gerät mein Training und die Erfolge (oder Misserfolge) auf der Karte und beim nächsten Mal geht es dann mit diesem Status Quo weiter. Ich durchlaufe dort, nach einen Warm Up, einen Gerätezirkel für Audauer und Krafttraining, der am Ende von Kopf bis Fuß sämtliche Muskeln in Anspruch genommen hat. Insgesamt sind es neun Stationen. Gefällt mir gut. Danach kann ich dann entscheiden, ob ich an den freien Geräten noch weiter etwas tun möchte oder es dabei belasse. Nach drei Monaten schauen wir uns meine Veränderunegn an und dann Wechsel ich in einen reinen Kraftzirkel. Punktum, der erste Tag war klasse. Na einen kleinen Moment gab es, wo ich mich ein wenig geschüttelt habe. Unter der Dusche. Nicht weil diese nicht sauber wären (ganz im Gegenteil) aber unter der Dusche gesellte sich ein Mann zu uns, der nicht zu 100% aus Muskeln  bestand oder aus 100% Fett, sondern aus – 100% Haaren!! 😱😱 Ich habe so etwas noch nie gesehen. Sein Rücken sah aus, als weidete dort eine Herde schottischer Hochlandschafe. Jeder Flokatiteppich wäre neidisch geworden. 😅 Naja, aber das nur am Rande. 🙃

Freitag und Samstag bin ich gleich wieder hin und habe mich schon heimisch gefühlt. Und weil ich mich so heimisch gefühlt habe, habe ich auch gleich mit dem Wasserspender einen Teil des Studios unter Wasser gesetzt 🙄😞 (waren mehr als zwei Knöpfe dran 😁). Nach meinen Kraftzirkel wollte ich das Laufband ausprobieren und das hat es mir angetan. Ich denke drauf werde ich das Joggen besser lernen können als in freier Natur, denn ich habe dort meinen Puls viel besser im Blick (der bei mir beim Laufen -und nur beim Laufen- recht schnell in die Höhe schießt) und kann gegensteuern. Was mir aufgefallen ist, die Menschen dort schwitzen alle gar nicht (oder sehr wenig). Da falle ich ja komplett aus dem Rahmen, spätestens nach 20 Minuten auf dem Crosstainer stehe ich dem Wasserfluss der Niagarafälle in nichts nach. 😰 

Kulinarisch habe in in der Woche dann zum einen kalorienarmen Schoko-Cheesecake gebacken, wo ich das Rezept bei meiner MFP Mitstreiterin Danischka gefunden habe. Ich kann nur sagen, war muy lecker und er ist mit etwa 180 kcal/Stück auch gut vertretbar.

  

Rezept: 

  

Zum anderen hatte ich in der Süddeutschen Zeitung kürzlich eine Rezept für Mandarinen Marmelade entdeckt, dass wollte ich auch noch antesten. Erst war ich skeptisch, weil hier (außer den Kernen) die komplette Frucht verarbeitet wird, aber ich muss sagen auch die – ein Gedicht. Und der Duft, der während des Kochens durch die Wohnung zieht ist grandios. Das Rezept kann hier nachgelesen werden. Mandarinenmarmelade.

  

Nun ist schon wieder Sonntag und Zeit für die Waage. Ergebnis: -0,2 KG. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen 😉 Eigentlich wollte ich heute einen ganz faulen Sonntag machen. Allerdings war ich heute in der Früh schon zum schwimmen und mal sehen was der Tag noch so bringt (außer dem aktuellen Regen).

Wünsche euch einen charmanten Sonntag, bleibt gesund!

17 Gedanken zu “Ein Ende und ein Anfang 

  1. Da hast du ja wirklich Urlaub „mit Alles“ gehabt :-)…. Erholung, Sonne, Strand und Meer, Wohnung renoviert und dann noch Fitty als Neuerung und Lebenszusatz ;-). Alle Achtung – das nenne ich mal Aktivurlaub!!!
    Und was ich dir noch sagen wollte: Ich finde es richtig toll, dass du uns so teilhaben lässt!!! Und freue mich jede Woche auf eines meiner Sonntags- Highlights 🙂

    Hab einen guten Arbeitsstart!

    Gefällt 1 Person

  2. Wenn ich beim Training nicht schwitze, dann weiß ich, dass ich einen Faule-Socke-Tag habe und nur mein Minimum gebe. Dann sage ich mir: wenn ich schon den Aufwand betreibe, dann soll sich das doch wenigstens lohnen und gebe alles. Dann fließt auch der Schweiß in Strömen.
    Welches Proteinpulver nimmst Du zum Backen? Ich habe noch nie mit Proteinpulver gebacken, möchte das aber unbedingt mal versuchen. Danke und liebe Grüße – Samtmut

    Gefällt 1 Person

    • Schwitzen ist ja gut und schön, ich verliere aber, glaube ich, 80% meiner Körperflüssigkeit. 😂
      Habe auch erstmalig mit Proteinpulver gebacken und dafür den 3 K Proteinshake Vanille Sahne von Layenberger benutzt. Der schmeckt (mir) auch als Shake .

      Gefällt 1 Person

  3. Willkommen im Club! Das Fitnessstudio liest sich so, wie meines, außer das nicht mit Polar gekoppelt ist und bei mir ist es ein Schlüssel, der in die Geräte gesteckt wird und alle Daten und somit auch gemachte Übungen, Gewichte und verbrauchte Kalorien aufzeichnet. Bin auch im Zirkel und sobald ich alles schaffe, werden die Gewichte hoch genommen…Ich wünsche Dir weiter Spaß, Kraft und Durchhaltevermögen.
    Deine Renovierungsarie habe ich schmunzelnd gelesen, aber nun hast Du es wieder für eine Weile hinter Dir! Ich hab Wohnzimmer, Flur und Kinderzimmer noch vor mir und das von A-Z …malermäßig und Auswechseln des Bodens. So what!
    Viele Grüße!

    Gefällt 1 Person

    • Ob Karte oder Schlüssel, das Prinzip scheint gleich zu sein. Mir gefällt das.
      Da wünsche ich dir aber schon jetzt viel Freude und Spaß beim Renovieren! 😁😎😅 Ich habe momentan genug davon 😕

      Gefällt mir

    • Der Kuchen ist ohne Boden. Zunächst Eier und Xucker schaumig schlagen, dann alles andere hinzu. Von der fertigen Masse einfach etwas abnehmen und 1 EL Backkakao unterheben. Empfehle die Bachform mit Backpapier auszukleiden, klebt schon sehr nach dem backen.

      Gefällt mir

  4. Mal von vorne anfangen, denn ich habe deinen Beitrag selbstverständlich von Anfang bis Ende gelesen.
    Was die neue Tapete angeht, so ähnlich habe ich auch eine im Wohnzimmer. Mit „Schöner wohnen“ bekommt man ja immer verschiedene Muster, die alle zusammen passen präsentiert und deshalb habe ich mich vor 6 Jahren auch ausgetobt im Wohnzimmer mit verschiedenen Mustern. Ich mochte Mustertapeten schon immer lieber als Rauhfaser gestrichen. Aber macht meh Arbeit, vor allem wenn die Tapete Muster mit Rapport hat.
    Das Fitnessstudio muss klasse sein so wie du es beschreibst. Sogar mit Chip zum Einstecken – Wahnsinn. Das hat meines nicht!
    Das Kuchenrezept werde ich UNBEDING ausprobieren und da ich Orangenmarmelade liebe und sogar aus Teneriffa welche mitgebracht habe, könnte ich mir vorstellen, mal die Mandarinenvariante zu probieren.

    Wir waren heute draußen rund um den Phönixsee laufen und prompt fing es an zu regnen und beide durchweicht als wir wieder beim Auto ankamen. Wichtiger war aber, dass ich trotz Fersensporn und Reizung der Achillessehne dann doch die 4 km richtig flott gegangen bin und zufrieden ankam.
    Wünsche dir noch einen schönen, geruhsamen Sonntag!
    Liebe Grüße Sigrid

    Gefällt 1 Person

    • Ich glaube, ich habe es mit dem Studio ganz gut getroffen. (War gerade schon wieder dort, nicht das es zur Sucht wird 😉). Schön zu lesen, dass es mit deinem Fuß gut ging. Hier regnete es schon den ganzen Tag. 😟 Jetzt werde ich noch ein wenig backen (vorbereiten, brauche ich erst am Dienstag, muss aber noch ausreichend abkühlen, bevor morgen die Frischkäsecreme draufkommt). Es gibt Cappuccino Kuchen, leider nicht ganz so kalorienarm, aber ist auch für die lieben Arbeitskollegen, sollen die doch dick werden. 😁😂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s