Böse alte Frau …

Heute Morgen habe ich mich relativ schmerzfrei aus dem Bett gequält (gequält weil die Erkältung mich runterzog, diese aber derzeit nur eine untergeordnete Rolle spielt) und mich über die Besserung der Rückenprobleme tierisch gefreut. Nichtsdestotrotz statt mit dem Auto erneut zu Fuß zum Bäcker gewesen und mit einem kleinen Umweg gleich eine gute Stunde gelaufen. Da mein Auto eine Wäsche nötig hatte, habe ich mich nach dem Frühstück auf den Weg zur Tankstelle gemacht. Diese war auch leer, so dass Tanken, Waschbon kaufen und in die Waschanlage einfahren, mein Plan war. Tanken, Waschbon kaufen lief problemlos und in dem Moment als ich den Wagen in die Waschstraße fahren will, zieht ein Kleinwagen an mir vorbei und wird von einer Frau -Ende 50 – vor der Einfahrt in die Waschstraße abgestellt. Sie steigt aus und macht sich auf den Weg zum Tankstellenhäuschen. Durch mein offenes Fenster bitte ich sie, die Zufahrt doch bitte freizumachen, da ich ja bereits einen Waschbon habe und direkt einfahren kann. Bis sie zurück sei, wäre ich ja fertig. „Sehe ich gar nicht ein!“ war ihre knappe Antwort. „Bleib ruhig Ralf und reagiere besonnen“ denke ich mir. Ich also den Rückwärtsgang eingelegt, um die Waschstraße herumgefahren und rückwärts an der eigentlichen Ausfahrt in die Waschstraße eingefahren. Mein Programm gestartet und mich auf die Dame gefreut, die kurz darauf, mit wenig erfreuten Gesichtsausdruck, zu ihrem Auto zurückkehrte. „An ihrem Sozialverhalten sollten sie vielleicht noch einmal arbeiten“ waren die Worte, die ich ihr mitgeben musste. Und dann ging es los. In einer Lautstärke, dass es die halbe Stadt hören musste, beschimpfte sie mich als einen asozialen Rüpel, dem man ja schon ansieht, dass er aus der Gosse kommt und warf mir noch manch andere Vokabel an den Kopf, die gut und gerne in das Nachmittagsprogramm mancher privater TV Sender gepasst hätte. Ich wusste gar nicht wie mir geschah. Ich habe aber die Angewohnheit, wenn andere Menschen laut werden, werde ich immer ruhiger (und manchmal auch boshaft). In ruhigem Ton sage ich zu ihr, dass sie sich doch gerade mal selbst zuhören solle und dann gerne noch einmal darüber nachdenken kann, ob sie wirklich mir die Herkunft aus der Gosse vorwerfen will. Daraufhin wurden ihre Beschimpfungen noch erbärmlicher. Das war dann der Moment, wo ich Spaß an der Situation gefunden habe. Während mein Waschprogramm noch lief, die „Dame“ mittlerweile in ihrem Auto sitzend noch immer Flüche über mich ausschüttete, bin ich noch einmal ganz entspannt ins Kassenhäuschen gegangen und habe mir einen zweiten Waschbon gekauft. Was war das ein Spaß, als ich das zweite Programm gestartet habe und den bevorstehenden Schlaganfall im Gesicht dieser Frau beobachten konnte. Sicherheitshalber habe ich dann aber an der Ausfahrt auf die Beendigung des Programms gewartet. 😁
Leg dich nie mit Ralf an 😎

Bleibt gesund! 

11 Gedanken zu “Böse alte Frau …

  1. Das war ja dann wohl das Highlight des Tages. Wie heißt es doch so schön: „Wer zuletzt lacht, lacht am besten“ und du konntest dir doch sicher einen lauten „Brüller“ nicht verkneifen als du in dein Auto gestiegen und los gefahren bist. Ich jedenfalls hätte erst mal laut „yeah, yeah, yeah“ gerufen. Was meinst du wie sich diese „keifende Kuh“ (sorry) geärgert hat nach deiner Aktion mit dem zweiten Waschbon. Tolle Story! Ich bin begeistert 😀

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s