Kuchen gegen frieren, neue Nachbarn und tolle Vermieter

Irgendwie war es eine komische Woche. Ich kann gar nicht sagen warum – ich fand sie komisch. Erstmalig musste ich mich zu Sport durchringen, was ich in den letzten Monaten gar nicht mehr kannte. Habe den Schweinehund war immer überwunden und war nacher auch stets froh, das getan zu haben. Komisch. Vielleicht lag es ja daran, dass ich mir vorgenommen hatte, in dieser Woche vermehrt Krafttraining (Bodyweight) zu machen – und das ist mache ich ja grundsätzlich nicht soooo gern.

So wie der Sonntag mein Schwimmtag wurde, scheint der Feritag mein Lauftag zu werden. In aller Herrgottsfrühe, genau gesagt um 5 Uhr habe ich mich aufgemacht. Abgesehne davon, dass es recht frisch war, war es vor allem noch sehr dunkel. Da ich keine leuchtende Kleidung trage, bin ich mal fix zurück gegangen und habe mir eine Taschenlampe geschnappt. In erster Linie eigentlich, damit ich für andere sichtbar bin. Da ich jedoch hauptsächlich auf „einsamen“ Landstrassen und Waldwegen laufe, half sie mir jedoch vielmehr dabei, überhaupt den Weg zu finden und mancher Stolperfalle auszuweichen. Der Lauf tat wirklich gut und meinen Rhythmus 100 Schritte walken/100 Schritte joggen kann ich mittlerweile in 100 Schritte walken/120 Schritte joggen ausweiten. Es wird. Olympia – ich komme! 🙂

Ich finde, dass es mittlerweile abends richtig kalt ist. Das ist übrigens der erste wirkliche Negativpunkt, den mein Gewichtsverlust mitbrachte, ich friere sehr schnell. Ich kannte  frieren bisher eigentlich gar nicht, wenn ich gefroren habe, dann war ich krank. Nun ist es oftmals so, dass ich abends mit der Wolldecke sitze und denke: Ralf, das wird ein harter Winter! 😟 Na ich bestehe ja praktisch nur noch aus Haut und Knochen 😂😂😂 Damit es nicht überhand nimmt, habe ich mir die Tage einfach mal so zum Kaffee  ein Yes Torty gegönnt, die ich zufällig im Supermarkt entdeckt habe. Waren die nicht mal vom Markt genommen worden? Jedenfalls war es sehr lecker. 😁  

 
Ich hatte euch ja mal davon berichtet, dass in und an unserem Haus derzeit Bergbauschäden beseitigt werden und ich aufgrund der Bauarbeiten zeitweise allein im Haus war, weil alle anderen temporär ausquartiert wurden. Mittlerweile sind, außer meinen Vermietern, alle wieder hier (alle ist gut, es sind ja nur drei Parteien 😁) Allerdings wird rund ums Haus noch immer gebuddelt und gebaggert und was weiß ich. An wirkliche Ruhe ist noch nicht zu denken. Die Wohnung unter mir, die bislang per Durchbruch an das hintere Haus, in dem meine Vermieter wohnen, angebunden war, wurde nun wieder dort  „abgekoppelt “ und ist nun eine eigenständige Maisonette Wohnung, die jetzt erstmalig vermietet wird. Am letzten Mitwoch fand abends die Wohnungsbesichtigung der Interessenten statt. Da habe ich mich doch gleich mal dazugesellt um zu sehen, wer denn mein „Untermieter“ wird. 😁 Ich bin ja ein kommunikativer Mensch und habe die Leute gleich zugequatscht, einfach um ein bisserl was über sie zu erfahren. Neben der Marklerin war auch meine Vermieterin anwesend, mit der ich mich ausgezeichnet verstehe. Es waren  wirklich ein paar nette Leute dabei, jedoch bei einem Pärchen habe ich nur gedacht: Die auf keinen Fall!!! Selten so arrogante Menschen erlebt, wie diese beiden. Unter vier Augen habe ich meiner Vermieterin dann gesagt: “ Die will ich nicht! Die sind unnett“ Man hat als Nachbar doch wohl noch ein Mitspracherecht. 😉  Am Freitag klingelte meine Vermieterin dann am Abend bei mir und überbrachte mir zum einen diese Flasche Wein, als Entschuldigung für die Umstände und den Lärm in den letzten Wochen (das ist doch wohl meganett, oder?)

  
und zum anderen die gute Nachricht, dass sie sich nicht für das arrogante Pärchen, sondern für ein junges Pärchen (Mitte 20) entschieden haben. Beide kommen, genau wie ich aus Essen, das macht sie ja grundsätzlich schon sympathisch 😀. 

Der 15. des Monats ist vorbei und es war noch Geld auf dem Konto. Hallo? Was ist schief gelaufen? Das müsste aber mal fix geändert werden. Also ab in den Konsumtempel in Oberhausen und diesen Zustand sofort ändern. 😉

Ich habe Pullover gekauft, ich weiß gar nicht wenn ich zuletzt einen Pullover getragen habe. Irgendwann vor langer Zeit hatte ich mal einen an und habe mich im Spiegel entdeckt. 😱😱 Noch heute arbeitet mein Therapeut mit mir an den Folgen. 😁 Meine Ausbeute 

 
Na wie immer dann am heutigen Sonntagmorgen zum schwimmen (war heute gut drauf und bin erstmalig 70 Bahnen geschwommen) und dann wieder Stunde der Wahrheit auf der Waage. Nachdem ein MFP Mitstreiter am vergangenen Sonntag „gefressen hat, wie ein Scheundrescher“ und trotzdem einen grandiosen Abnahmeerfolg erzielt hat, war ich verführt, das auch auszuprobieren. 😊 Habe es mir aber schlussendlich geklemmt. 😇 (sorry André, musste erwähnt werden 😅). Ergebnis der Waage: ein Plus von 200g, was ich als +/- 0 definiere. Die Körperfettwaage sagte aber ein weiteres Plus von 2% Muskelmasse, was mich natürlich sehr freut.😀

Nach dem Frühstück habe ich mich, da die Sonne schien, noch für eine 30km Radrunde entschieden. Habe übrigens beim Radfahren das Hörbuch für mich entdeckt. Damit vergeht die Zeit wie im Flug. Das erste Buch, welches ich heute abgeschlossen habe, war von dem in meinen Augen großartigen HaPe Kerkeling „Der Junge muss an die frische Luft“. Ein sehr schönes Buch, in Teilen dachte ich, er erzählt meine Lebensgeschichte. 😊

Wünsche Euch den schönsten Sonntag dieser Woche!

Bleibt gesund! 

17 Gedanken zu “Kuchen gegen frieren, neue Nachbarn und tolle Vermieter

  1. Das war aber mat ein umfangreiches Beitrag 😃
    Du frierst und hier sind wir froh,wenn es nachts mal auf 20 Grad runter geht.
    Nach 12 km entlang an der SteilKüste bei fast 30 Grad haben wir aber heute auch unsere Aktivitäten voll erfüllt.LG von den den Kanaren Sigrid

    Gefällt 1 Person

  2. Also die Pullover finde ich sehr schön! (*hust* würden meinen Mann auch stehen, ich mag den Kragen!)

    Bzgl. im Finsteren draußen laufen, bitte besorg dir eine Stirnlampe und Reflektoren, es ist ja nicht nur wegen des Verkehrs, aber denk dran es ist wieder Jagdsaison!

    Ich bin bisher eigentlich auch nur eine von der Sorte, die nur friert, wenn sie krank ist. Na ich bin neugierig ob sich das noch ändert!

    Gefällt 1 Person

  3. Das Problem mit dem Frieren kenne ich leider. Letzten Herbst/Winter wars noch ok (da hatte ich auch noch 30, 40 Kilo mehr), inzwischen haben schon die ersten kühleren Tage dafür gereicht, dass ich nur noch mit Pullover und Jacke aus dem Haus gehe. Sonst lief ich auch im Winter mit T-Shirts/Polos rum (draußen natürlich mit Jacke).
    Ist zwar nicht schön, aber man kann es ja relativ einfach durchs Zwiebel-Prinzip ausgleichen. Und irgendwie find ichs angenehmer zu frieren, als selbst im Winter schon nach 10 Schritten zu schwitzen wie ein Schwein.
    Zudem hab ich die Hoffnung, dass sich das reguliert, wenn ich beim Endgewicht abgekommen bin und nicht mehr weiter abnehme.

    Gefällt 1 Person

    • Mich beruhigt es immer, wenn ich höre, dass „merkwürdige “ Veränderungen nicht nur bei mir auftreten. Das heißt für mich: Das ist normal! Wenn du das mit dem Schwitzen nach 10 Schritten vergleichst (was ich natürlich auch kannte) ist es natürlich wieder positiv zu bewerten. 😀 Ich baue drauf, dass sich das reguliert 😀

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s