Joggen steht mir nicht…oder doch?

Nachdem ich in den letzten Wochen viel Rad gefahren bin oder mein Sportpensum mit Stepaerobic erledigt habe, habe ich gleichzeitig das Laufen/Walken/Gehen vernachlässigt. Eigentlich hatte ich bislang immer eine gute wöchentliche Mischung gefunden. Also musste das wieder geändert werden. Ich komme zwar (fast) immer an meine 10000 Schritte/Tag- und das obwohl ich einen Bürojob habe, aber das reicht mir irgendwie nicht. Also bin ich gestern erst einmal ein Stündchen durch die Innenstadt von Essen und später Bottrop gelaufen. Ich nenne es mal „Schalking“, denn es war eine Mischung aus Shopping und Walking. Man läuft ja nicht durch die Innenstadt, ohne etwas zu kaufen, oder? 😉 Und irgendwie beginnt ja nun der Sommerschlussverkauf (oder wie auch immer das heute genannt wird). Da ich eh noch Klamotten benötige, wollte ich die Gunst der Stunde nutzen. Muss jedoch sagen, dass ich schwer enttäuscht war. Jahrelang musste ich immer rennen (wobei ich mit 160 KG definitiv nicht gerannt bin 🙂 ) um Klamotten in meiner Größe zu finden. Und ich meine Klamotten, die auch einigermaßen flott aussehen. Denn trotz meines extremen Übergewichtes war und bin ich ja keine verschüchterte Husche. Klamotten müssen mich so kleiden, dass sie mich zeigen wie ich bin. Und schwarz und weiß oder gar braun sind nicht meine Farben. Schwarz macht übrigens nicht schlank sondern nur blass. Ich schweife schon wieder ab… Ich war dahingehend enttäuscht, weil ich gestern im SSV fast ausschliesslich Hosen (vor allem kurze) in den Größen gefunden habe, die ich hätte vor einem halben Jahr noch tragen können (und die ich damals oft vergeblich gesucht habe). Eine einzige 3/4 Hose die mir gefiel und meiner aktuellen Größe entspricht habe ich gefunden. 😦 Da habe ich dann eben noch ein paar lange Hosen gekauft, die ich nun entsprechend zur Sommerhose umarbeiten werde. :-D.  Ach und T-Shirts und Hemden habe ich wohl auch noch geshoppt, jedenfalls fand ich auch diese in den Tüten als ich wieder zuhause war.

Auch bei der Auswahl meiner Brillen habe ich stets auf eine gute Mischung aus flippig-flott bis spießig-seriös geachtet. Hier hat sich mittlerweile eine große Auswahl angesammelt, wenn ich einige davon auch nicht mehr täglich tragen kann, da der Zahn der Zeit auch an mir nicht spurlos vorübergeht und ich mittlerweile auf Gleitsichtbrillen zurückgreifen muss. Und davon habe ich (noch) nicht soooo viele. IMG_0963

Heute Morgen war ich mal wieder sehr früh wach. Und nachdem ich einige Dinge am Rechner erledigt hatte (Homeofficetag) und die ersten zwei Becher Kaffee die Lebensgeister in mir geweckt hatten, habe ich mich angezogen und bin walken gewesen. Und während ich so fröhlich vor mich hinwalke überkommt mich aus heiterem Himmel der Gedanke, doch ein Stück zu joggen!?!?! Ohne das ich näher darüber nachgedacht habe, hat mein Köper diesen Gedanken schon in die Tat umgesetzt und mich laufen lassen. Nach rund 300m hatte ich einen Puls von 155 S/Min. und auch die Atmung fing an sich zu überschlagen. Ich also mein Tempo gleich wieder auf Walking reduziert und bin weitergelaufen. Kaum war mein Puls wieder im normalen Bereich, habe ich wieder in den Joggingmodus geschaltet. Und von nun an stets 100 Schritte Joggen – 100 Schritte walken. Insgesamt etwas über 5km ind rund 50 Minuten. Und man glaubt es nicht…ich fand´s gut und denke, dass dies ausbaufähig ist.

Sollte mir Joggen am Ende etwa doch stehen?

Bleibt gesund!!

16 Gedanken zu “Joggen steht mir nicht…oder doch?

  1. Das Problem mit den Klamotten habe ich derzeit auch. Jetzt finde ich im Schlussverkauf (Ich hasse das Wort „Sale“! Fast so schlimm wie „Coffee to go“.) en masse Sachen, die mir letztes Jahr gepasst hätten.

    Da sich momentan mal wieder die Jeans-Bünde unterm Gürtel wellen und das bekanntlich weh tut, wollte ich am Wochenende zwei, drei, neue erstehen. Aber was soll ich sagen? Für die „normalen“ größen bin ich offenbar noch zu fett, für die XL-Größen zu schlank.

    Ergebnis: Mehr um überhaupt was zu kaufen hab ich dann eine Jeans mitgenommen, die grade so passt, dass ich nicht nach drei Schritten untenrum im Freien stehe. Allerdings wird die dann wohl spätestens im Oktober oder November Wellen schlagen.

    Man hat’s schon nicht leicht als Halbfetter … 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Als Walking-Fan ! – und das bestimmt schon an die 20 Jahre – weiß ich, dass „Power-Walking“ mit Stöcken mindestens genauso anstrengend ist wie sehr langsam joggen, was man gar nicht so selten sieht auf seinen Exkursionen walkenderweise durch den Wald.
    Deine Brillensammlung ist ja Wahnsinn 🙂 Ich habe zwar auch etliche, aber da ich Gleitsichtbrillen brauche sind 3 Stück plus Gleitsichtsonnenbrille schon fast ein Luxus, wenn man gute Gläser haben möchte. Ich wünschte, ich hätte zu jedem Outfit eine passende Brille! Na ja, wenn das schon nicht geht, dann wenigstens die passenden Schuhe. Da müsste ich mal meine Sammlung fotografieren 😉

    Gefällt mir

    • Das Probelm mit dem Kosten für die Gleisichtbrillen kenne ich. Deswegen habe ich davon auch nur 5 + Sonnenbrille 🙂
      Und Nordicwalking habe ich ja auch gemacht- und natürlich ist das anstrengend. Aberf beim Joggen werde ich mehr Kalorien verbrennen und darum geht es mir momentan noch hauptsächlich. 😉

      Gefällt mir

  3. Ich kenne diese merkwürdigen Gedanken, die einen dazu bewegen, mit dem Joggen anzufangen. Bei mir haben meine Füße mir im letzten Herbst geflüstert, dass ich eigentlich auch schneller kann. Aber es hat dann noch bis Januar gedauert, bis ich mir Laufschuhe zugelegt habe und bis März, bs die Temperaturen angemessen erschienen. Als ich es denn ausprobiert habe, war ich doch so fit, dass ich gleich beim ersten mal 3,5 km durchgelaufen bin. Und das war noch nicht mal zu Schulzeiten bei mir möglich. Seither jogge ich relativ regelmäßig, weil es doch in relativ kurzer Zeit ziemlich viele Kalorien killt. Spaß macht es mir eigentlich immer noch nicht, aber ich bin natürlich immer mächtig stolz, dass ich den inneren Schweinehund niedergrungen habe.
    Ralf, du bist auf dem richtigen Weg und hast schneller auf deine Füße gehört als ich. Du wirst auch noch zum Läufer werden. Ich bin mir da ganz sicher 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Momentan habe ich da noch meine Zweifel, allein aus dem Grund, weil ich ja noch über 120 KG auf die Waage bringe. Somit geht Joggen ja noch auf die Knie und die sind ja meine Achillessehne. 😕Aber ich schaue was geht . Wenn ich etwas im letzten Jahr gelernt habe, dann auf meinen Körper zu hören und ihn genau zu beobachten. Aber danke fürs Mut machen! 👍😀 Mir hilft sowas!

      Gefällt mir

  4. Ralf, ich war immer ein Fan von Dir, weil Du auf eine symphatische Art gegen Jogging warst! Muss ich jetzt Dein Blog abmelden deswegen??? 🙂 Bist Du so stark gefährdet? Boah, das glaub ich nicht 🙂

    Unter uns gesagt: jeder macht was er will, und vielleicht wird aus Dir mal ein Forrest Gump

    Gefällt 1 Person

    • Lauf, Ralf, lauf….😂😂😂😂
      Ich bin sehr sicher, dass aus mir kein Läufer wird. Aber im Rahmen der Gewichtsreduktion muss man dem Körper ja immer mal wieder neue Herausforderungen bieten. 😁

      Gefällt mir

    • Da bin ich aber gespannt. Es erzählen ja auch alle, dass – wenn man Sport macht- irgendwann Glückshormone ausgeschüttet werden. Also entweder ist da bei mir etwas kaputt oder ich mach noch zu wenig!?

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s