Zu früh, oder nicht zu früh? Das ist hier die Frage.

Zu früh, oder nicht zu früh, das ist hier die Frage.
So oder ähnlich hatte es doch schon der olle William formuliert. Nachdem ich nun die letzten drei Tage bewegungsabstinent war (wie in alten Tagen – und es war nicht schön😟), habe ich heute wieder angefangen was zu tun. Da ich mir in den Kopf gesetzt habe, die verlorene Zeit wieder reinzuholen, auch gleich ein wenig mehr also sonst. Erst 40 Minuten Step-Aerobic und dann noch 30 Minuten schnelles Radfahren auf dem Heimtrainer. Und gleich meldete sich das Knie wieder 😕 War es zu früh….? 

Nun werde ich wohl den ganzen Abend mit meinem besten Freund – dem Kühlpack kuscheln. ❄️  

 Hoffe das sich das wieder schnell beruhigt, denn eigentlich möchte ich auch morgen noch einmal Gas geben. Allein schon weil ich über Pfingsten zu einer Freundin fahre, wo ich a) nicht so genau auf’s Essen achten kann und b) wir den Grand Prix ( jaaaa ich weiß, er heißt heute ESC!!!) schauen werden und dabei sicher auch was getrunken wird. 

Wobei….wenn ich gerade überlege, dass der letzte Alkohol, den ich zu mir genommen habe, ein Glas Wein Anfang Februar war, kann es auch sein, dass ich schon nach dem ersten Schluck fertig mit der Welt bin 🍷😜

Heute Mittag habe ich mir im Büro eine 5 Minuten Terrine gemacht. War in meiner letzten Brandnooz Box ( wer es nicht kennt, einfach mal Brandnooz googeln). Ist ja nicht wirklich viel drin, in so einem Topf. Knapp 300 Kcal und hat mich erstaunlicherweise bis jetzt satt gemacht. Dank des Sports stehen mir für heute Abend noch rund 2000 Kcal zur Verfügung, wovon ich 1000 sicherlich noch wegschlemmen werde. 🍴😀

Und dann muss ich heute noch eine kleine Überraschung für‘ Wochenende vorbereiten. Mehr kann ich derzeit dazu aber nicht schreiben, da die liebe Ingi hier mitliest….😘

Saldos

Ralf 

3 Gedanken zu “Zu früh, oder nicht zu früh? Das ist hier die Frage.

  1. Ralf, nicht gut!!! Manchmal soll man nicht immer am alten Zeug hinterher rennen, sondern einfach annehmen, vorwärts schauen und weiter machen. Aufholen bedeutet immer Stress und auch ein Schritt rückwärts!
    Also, schön auskurieren, dein Wochenende geniessen, eins hinter die Kiemen werfen und dann am Montag oder Dienstag wieder auf den seriösen Pfad zurückkehren, nicht übertreiben und weiter machen!

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s